Nachrichten > Mittelhessen, Rhein-Main, Top-Meldungen >

Gefahrgutunfall auf A5: Bergungen abgeschlossen

Nach Gefahrgut-Unfall auf A5 - Bergungen abgeschlossen

© Jörg Fritsch

Nach dem  Auffahrunfall am Dienstag auf der A5 sind laut Polizei die Bergungsarbeiten abgeschlossen und alle Fahrbahnen wieder frei. Die Bergungsarbeiten haben 21 Stunden gedauert.

Gefahrguttransporter involviert

Zwischen den Anschlussstellen Ober-Mörlen und Bad Nauheim (Wetteraukreis) hatte ein Lkw-Fahrer gegen 16:00 Uhr zwei vorausfahrende Laster zusammengeschoben, wie die Polizei mitteilte. Der Unfallfahrer war nach ersten Erkenntnissen auf dem rechten Fahrstreifen an ein Stauende herangefahren und aus zunächst unbekannten Gründen gegen einen vorausfahrenden Laster geprallt. Dieser wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls in das Heck des davor fahrenden Lkw geschoben. Einer der Lastwagen hatte Gefahrgut geladen, sogenannte schäumbare Polymerkügelchen, die leicht entzündlich sind und giftige Dämpfe abgeben können. 

Keine Verletzten

Spezialisten der Werksfeuerwehr der BASF aus Ludwigshafen wurden zur Unfallstelle geschickt, um die Ladung umzufüllen. Bei dem Unfall wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt. Alle drei Laster waren danach nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn wurde während der Sicherung und Bergung des Gefahrgutes zeitweise voll gesperrt.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick
 

nach oben