Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Koalitionspoker in Hessen geht in den Endspurt

Parteitage noch vor Weihnachten - Koalitionspoker in Hessen im Endspurt

Vor fünf Jahren noch eine Premiere: Volker Bouffier und Tarek Al-Wazir besiegeln die schwarz-grüne Koalition

Die schwarz-grünen Koalitionsverhandlungen in Hessen gehen in die Schlussphase. Elf Arbeitsgruppen haben Vorschläge gemacht - jetzt rangeln die Parteispitzen um das Gesamtpaket. Am Samstag vor Weihnachten (22. Dezember) sollen Parteitage von CDU und Grünen das neue Regierungsbündnis absegnen. Am 18 Januar wird sich der neue Landtag konstituieren.

Verhandlungen sind "sehr mühsam" - Streit um Abschieberegeln und ums liebe Geld

Nach allem, was bisher durchsickert, sind es sehr sehr mühsame Verhandlungen. Der Zauber der ersten schwarzgrünen Ehe ist verflogen. Die Grünen lassen nach dem fetten Wahlergebnis die Muskeln spielen, die geschwächte CDU will aber auch nicht noch mehr Profil verlieren.

Auch die Zahl der Ministerien ist ein Thema - Grüne wollen mehr

EIN dicker Brocken: Die Flüchtlingspolitik und Fragen der Abschiebung- hier sind die Parteien meilenweit auseinander. Auch gibt’s Streit ums Geld: Keiner will auf teure Prestigeprojekte verzichten. Am Ende geht’s auch um Posten- die Grünen wollen vier statt bisher zwei Ministerien.

Peter Hartmann

Reporter:
Peter Hartmann

nach oben