Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Günstlingswirtschaft im Wiesbadener Rathaus?

Wiesbadens OB unter Druck - Günstlingswirtschaft im Rathaus?

Gibt es im Wiesbadener Rathaus eine Art "Günstlingswirtschaft"?

Günstlingswirtschaft im Wiesbadener Rathaus? Der Verdacht wiegt schwer – und im Mittelpunkt steht SPD-Oberbürgermeister Sven Gerich.Wegen verschiedener Einladungen und Urlaubsreisen muss Gerich heute (Mittwoch, 16. Januar) vorm Revisionsausschuss des Stadtparlaments Rede und Antwort stehen.

Gerich räumt ein: Verhalten war "unsensibel"

Der Stadtchef selbst hat eingeräumt: Sein Verhalten war "ungeschickt, unsensibel". Gerich hatte sich vom Kurhaus-Gastronomen Kuffler nach Frankreich und zum Münchener Oktoberfest einladen lassen. War das der Dank für die lukrative Gastronomie-Konzession im neuen Congress-Center? So sehen es Kritiker.

Luxusreise nach Andalusien: Wer hat bezahlt?

Dann eine Luxusreise nach Andalusien – angeblich hat der damals frisch ernannte Geschäftsführer der Stadt-Holding, Schüler, den OB samt Partner dazu eingeladen. Auch dazu wird sich Gerich heute äußern müssen. Gerich sagt, er habe Schüler die Kosten anteilmäßig in bar erstatttet.

   

Peter Hartmann

Reporter:
Peter Hartmann

nach oben