Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Im Fall Susanna Prozessbeginn am 12. März

Prozessbeginn gegen Ali.B - Fall Susanna wird ab 12.März verhandelt

© dpa

Symbolbild

Für den Prozess gegen Ali B., den mutmaßlichen Mörder von Susanna,  ist  der Termin gesetzt. Der Iraker sitzt ab 12.März auf der Anklagebank der Schwurgerichtskammer im Landgericht in Wiesbaden. Dem 21-jährigen wird der Mord an der 14-jährigen Schülerin aus Mainz vorgeworfen, zuvor soll er sie auch sexuell missbraucht haben. Auch an einer zweiten Vergewaltigung soll der Iraker beteiligt gewesen sein. Das Opfer damals war eine elfjährige aus der gemeinsamen Flüchtlingsunterkunft.

Mord gestanden, nicht aber die Vergewaltigung

Den Mord an Susanna hat er gestanden, nicht aber die Vergewaltigung. Die Leiche war Anfang Juni 2018 in einem Waldstück bei Erbenheim in einem Erdloch gefunden worden. Die Schülerin war bereit im Mai von der Mutter als vermisst gemeldet worden. Ali B. war nach der Tat mit seiner Familie in den Irak geflüchtet. Hier wurde er von der kurdischen Polizei aufgegriffen. Die Überführung nach Deutschland übernahm der Präsident des Bundespolizei, Dieter Romann, persönlich.         

Der Prozzess wird unter erheblichem Sicherheitsaufwand stattfinden. Auch das Medien-Interesse wird groß sein. 

Konrad Neuhaus

Reporter:
Konrad Neuhaus

nach oben