Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

107 Stunden Stau in Frankfurt

Neue Verkehrs-Studie - Frankfurter stehen 107 Stunden im Stau

Autofahrer in Frankfurt müssen viel Geduld aufbringen. Einer Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix zufolge verlor ein Autofahrer in Frankfurt im vergangenen Jahr 107 Stunden durch Stau und dichten Verkehr. Damit liegt die Pendlerhochburg auf Platz fünf der deutschen "Stau-Städte". 

Stauhauptstadt ist Berlin

Deutschlands Stauhauptstadt ist laut der Erhebung Berlin. Dort betrug der Zeitverlust im Stau 154 Stunden. Auf den nächsten Plätzen folgen München (140 Stunden), Hamburg (139 Stunden) sowie Leipzig und Stuttgart mit je 108 Stunden. Gleichauf mit Frankfurt liegt Nürnberg. Im Schnitt verbrachten Autofahrer 2018 in den zehn aufgeführten Städten mehr als 120 Stunden im Stau.

935 Euro pro Fahrer

Die Staukosten beziffert Inrix in Frankfurt auf 935 Euro pro Fahrer. Für das Ranking hat Inrix die Fahrzeiten bei Stau und zähflüssigem Verkehr mit denen bei freier Fahrt verglichen. Die Daten für dieses Ranking stammen laut Inrix aus vernetzten Fahrzeugen und von Straßenverkehrsbehörden.

Andreas Kohl

Reporter:
Andreas Kohl

nach oben