Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Würzburg: Wohnungen wegen Kinderpornos durchsucht

Würzburg - Wohnungen wegen Kinderpornos durchsucht

© dpa

Symbolbild

Einer der beiden Verdächtigen im Würzburger Kinderporno-Fall kommt wieder auf freien Fuß. Bei ihm handele es sich um den Mann, der einen Bezug zu einer Kindertagesstätte in der Stadt hatte. Nach den ersten Ermittlungen habe sich der dringende Tatverdacht gegen ihn nicht erhärtet, teilten die Zentralstelle Cybercrime Bayern bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg und das Polizeipräsidium Unterfranken mit. 

Haftbefehl gegen anderen Mann

Gegen den anderen Tatverdächtigen wurde Haftbefehl beantragt. Der Mann sollte noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Verdächtige steht im Verdacht, pornografische Bilder und Videos mit kleinen Jungen im sogenannten Darknet verbreitet zu haben, einem abgeschirmtem Bereich des Internets. Derzeit fahnden die Ermittler auch nach den Opfern. Die Kriminalpolizei Würzburg richtete für Hinweise aus der Bevölkerung eine Hotline ein. 

Völlig offen, ob Kinder aus Kita in Würzburg betroffen sind

Völlig offen sei, ob Kinder aus einer Kindertagesstätte der bayerischen Stadt betroffen seien, zu der einer der beiden Tatverdächtigen einen Bezug hat, sagte Oberstaatsanwalt Christian Schorr von der Zentralstelle Cybercrime Bayern in Bamberg. "Konkrete Hinweise, dass tatsächlich Kinder dieser Kita betroffen sind, liegen bisher nicht vor."

Kita-Trägerin will sich noch äußern

Zumindest aus polizeilicher und staatsanwaltschaftlicher Sicht gebe es keinen Anlass, die Kita zu schließen. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern will sich als Trägerin am Donnerstagnachmittag äußern. Ein Sprecher kündigte eine schriftliche Stellungnahme der Würzburger Dekanin Edda Weise an. Am Vormittag hätten Weise und Kollegen Gespräche mit Eltern in der Kita geführt.

Mehrere Objekte durchsucht

Die Polizei hatte zwei Männer unter dem Verdacht festgenommen, Kinderpornos gedreht und im Darknet als abgeschotteten Teil des Internets verbreitet zu haben. Ermittler hatten am Mittwochabend in Würzburg mehrere Objekte durchsucht. Im Visier stand dabei auch die Kindertagesstätte, zu der einer der Festgenommenen einen Bezug hat. 

nach oben