Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Sturm & Gewitter: Weit über 100 Einsätze in Hessen

Sturm und Gewitter in Hessen - Viele Einsätze - Ast trifft Frau in Lich

Sturmböen von mehr als 100 km/h und Gewitter haben am Abend in Hessen für Probleme gesorgt. Unter anderem im Hochtaunus- und Main-Taunus-Kreis seien reihenweise Bäume umgefallen, berichtet die Polizei. Einige davon trafen Oberleitungen - zwischen Lorsbach und Kriftel und bei Oberursel-Bommersheim -, so dass es zu Einschränkungen im Bahnverkehr kam.

Bei Friedewald brennt eine große Waldfläche, die laut Polizei vermutlich durch einen Blitzeinschlag in Brand gesetzt wurde.

Ast sorgt in Lich für schwere Verletzung

Im Licher Kloster Arnsburg wurde nach Angaben des Kreises Gießen eine Person von einem Ast getroffen und verletzt. Laut Polizei handelte es sich um eine Mitarbeiterin des Gaststätte im Innenhof. Sie kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. In Reiskirchen wurde ein Teil eines Scheunendachs abgedeckt, in Linden stürzte ein Baum auf ein Haus. Betroffen vom Unwetter waren demnach außerdem die Städte und Gemeinden Allendorf/Lumda, Biebertal, Buseck, Gießen, Langgöns und Reiskirchen. Insgesamt kam es in der Region zu rund 30 Feuerwehr-Einsätzen.

Bahnverzögerungen in Frankfurt

In Frankfurt gab es Probleme bei einigen Straßen- und S-Bahn-Linien. Die Feuerwehr rückte dort zu mehr als 80 Einsätzen aus. Der Bahnverkehr läuft aber laut RMV seit dem Morgen wieder größtenteils problemlos. Am Frankfurter Flughafen mussten Flugzeuge teilweise durchstarten, bestätigte die Deutsche Flugsicherung auf FFH-Anfrage. Größere Probleme oder Einschränkungen habe es dadurch aber nicht gegeben.

Blitzeinschlag in Eschhofen

Die Polizei berichtet auch von abgedeckten Dächern, umherfliegenden Gerüstteilen und umgefallenen Straßenschildern. In Limburg-Eschhofen schlug ein Blitz in einen Baum ein, in Bad Camberg kam es zu einem Dachstuhlbrand. Ob dahingehend ein Zusammenhang mit dem Unwetter besteht, ist noch unklar. Auf der A5 bei Friedberg fiel ein Baum auf ein fahrendes Auto. Der Fahrer hatte Glück und blieb unverletzt.

Zahlreiche Einsätze auch in Wiesbaden

In der Landeshauptstadt Wiesbaden rückte die Feuerwehr innerhalb von zwei Stunden nach eigenen Angaben zu etwa 30 Einsätzen aus - unter anderem wegen einer abgerissenen Stromleitung in Erbenheim sowie wegen eines Baumes, der an der Auffahrt Biebrich zur Autobahn 66 auf die Fahrbahn zu stürzen drohte. 

Mauer in Dieburg zerstört - Staubwolke auf A5

In Dieburg stürzte in der Vielauer Straße eine Mauer aus dem Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf die Straße. Die Mauer und der Bauzaun wurden komplett zerstört. Verletzt wurde niemand. Bei Weiterstadt wehte der Sturm eine große Staubwolke von angrenzenden Feldern auf die A5. Autofahrer waren laut Polizei streckenweise im Blindflug unterwegs.

Die Polizei meldet außerdem mehrere umgestürzte Bäume in Nordhessen, schwerpunktmäßig rund um Frankenberg.

nach oben