Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

ICE-Strecke Göttingen-Hannover gesperrt

Längere Fahrzeiten - ICE-Strecke Göttingen-Hannover gesperrt

© FFH/Bresser

Symbolbild

Bahnpendler, die mit dem ICE zwischen Nord- und Süddeutschland sowie Berlin und Frankfurt unterwegs sind, müssen sich ab heute auf längere Fahrzeiten einstellen. Grund: Die Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Hannover ist wegen Bauarbeiten gesperrt. 

30-45 Minuten längere Fahrzeit

Die ICEs werden deswegen über eine alte Strecke umgeleitet - 30 bis 45 Minuten dauert die Fahrt dadurch länger. Bis Mitte Dezember geht das so. Für 175 Millionen Euro werden unter anderem Gleise, Weichen und auch Oberleitungsmasten an der drei Jahrzehnte alten Strecke ausgetauscht. In den nächsten Jahren werden weitere ICE-Strecken saniert – zum Beispiel auch zwischen Kassel und Fulda. Mehr Infos gibt's hier.

Madleen Khazim

Reporter:
Madleen Khazim

nach oben