Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Nach Hochhaus-Brand: Bewohner können zurück

Nach Brand in Mannheim - Bewohner können zurück ins Hochhaus

Nach dem Brand eines Hochhauses in der Neckarpromenade in Mannheim laufen die Ermittlungen. Die Bewohner dürfen nach zwei Nächten "außer Haus" nun wieder in ihre Wohnungen zurück.

Am frühen Montagmorgen löste ein Rauchmelder über dem Müllschacht im Anwesen einen Brandalarm aus, teilte die Polizei mit. Trotz eines Großaufgebots der Berufsfeuerwehr Mannheim konnte der Brand und die damit verbundene Rauchentwicklung im Gebäude erst nach mehreren Stunden abgelöscht werden. Alle Bewohner wurden aus dem verqualmten 29-stöckigen Haus evakuiert. im Gebäude sind 550 Menschen gemeldet.

Heißer Gegenstand achtlos weggeworfen?

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler ist eine technische Ursache als Auslöser für den Brand auszuschließen. Die Ermittler gehen bislang davon aus, dass es zu einer Verstopfung des Müllschachts auf Höhe des Erdgeschosses und des 1. OG gekommen war. "Die Ablagerung soll sich demnach durch einen heißen Gegenstand, der möglicherweise achtlos weggeworfen wurde, entzündet haben" erklärte ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen hierzu dauern weiterhin an.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro.

nach oben