Nachrichten > Nordhessen, Top-Meldungen >

Regionalzug erfasst Schafherde: 21 Tiere sterben

Regionalzug erfasst Schafherde - 21 Tiere sterben bei Twistetal-Berndorf

© Bundespolizei

Nach dem Zusammenstoß mit der Schafherde war die Bahnstrecke zwischen Korbach und Wolfhagen für über 3 Stunden gesperrt.

Ein Regionalzug hat bei Twistetal-Berndorf heute Morgen 21 Schafe erfasst und getötet. Die Tiere waren laut Polizei zuvor von ihrer benachbarten Weide auf die Gleise gelaufen. Von den 15 Passagieren in dem Zug auf der Strecke von Korbach nach Wolfhagen wurde niemand verletzt.

Strecke für Stunden gesperrt

Nach einer leichten Kurve sieht der Lokführer plötzlich gegen 6.30 Uhr die Schafe auf den Gleisen. Trotz Notbremsung kommt es zum Zusammenstoß. Danach muss die Strecke für Stunden gesperrt werden. Erst um kurz nach 10 Uhr können die Züge wieder rollen.

Teile des Zauns vermutlich gestohlen

Jemand hat sich wahrscheinlich am Weidezaun zu schaffen gemacht, sagt ein Sprecher der Bundespolizei im FFH-Gespräch. "Das Elektrogerät und Teile des Zauns fehlen." Deshalb sind die Tiere ausgebüxt. Nur drei Tiere blieben auf der Weide und überlebten. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und hofft auf Zeugenhinweise.

Marcel Ruge

Reporter:
Marcel Ruge

nach oben