Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Bouffier: Keine Waffen für Extremisten

Bouffier fordert - Keine Waffen für aktenkundige Extremisten

© dpa

Aktenkundigen Extremisten soll der Besitz von Waffen verboten werden. Das fordert Hessens Ministerpräsident Bouffier. Im Interview mit der FAZ kündigte er erneut eine entsprechende Bundesratsinitiative an. "Wir müssen die Waffen besser in den Griff bekommen", sagte Bouffier und meint damit, wer den Behörden bereits als Extremist bekannt ist, der soll keine Waffen mehr besitzen dürfen.

Mehrheit im Bundesrat fraglich

Schon einmal hat Hessen so eine Gesetzesinitiative in den Bundesrat eingebracht. Eine Mehrheit dafür gab es nicht. Nun aber, so hofft der Ministerpräsident, müssten sich die anderen Länder bewegen - angesichts der jüngsten Taten wie dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke und den Schüssen auf einen Eritreer in Wächtersbach. Allerings, der Verdächtige im Mordfall Lübcke hatte die Waffe ohnehin illegal besessen.

nach oben