Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Brände in Offenbach: 2 Feuerwehrleute festgenommen

Brandserie in Offenbach - Zwei Feuerwehrmänner festgenommen

© dpa

Symbolbild

Nach einer Brandserie in Offenbach-Bürgel und -Rumpenheim sind zwei Feuerwehrmänner als Tatverdächtige festgenommen worden. Das hat uns die Polizei bestätigt. Demnach sind die 20- und 21-Jährigen dringend tatverdächtig, am vergangenen Donnerstag Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Bürgel gelegt zu haben.

Durch das Feuer waren vier Hausbewohner leicht verletzt worden. 

Weitere Brände seit 2015

Die Festgenommenen sollen auch für Brände in vier Gartenhütten, einem leerstehenden Mehrfamilienhaus und an einem Holzzaun verantwortlich sein. Bei weiteren Bränden in Bürgel und Rumpenheim wird die Rolle der Verdächtigen noch untersucht. Seit 2015 wurden dort immer wieder vorsätzliche Brände gelegt - mit einem verursachten Schaden im mittleren sechsstelligen Euro-Bereich, berichtet die Polizei.

Feuerwehrleute schon länger im Verdacht

Die Ermittler und auch die Feuerwehr Offenbach hatten schon seit längerem den Verdacht, dass die mutmaßlichen Feuerteufel aus den Reihen der Feuerwehr Rumpenheim kommen könnten. Die Ermittlungen in diese Richtung wurden intensiviert, so dass letztlich der Brand im Mehrfamilienhaus am vergangenen Donnerstag zur Festnahme führte. Dabei waren die Beschuldigten beobachtet worden.

Beschuldigte in U-Haft

Das zuständige Amtsgericht hat gegen die Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen wegen besonders schwerer Brandstiftung in Tateinheit mit versuchtem Mord. Beide sind bereits in Untersuchungshaft.

nach oben