Nachrichten > Osthessen, Top-Meldungen >

Nach Gasaustritt in Fulda: Ursache noch unklar

Nach Gasaustritt in Fulda - Ursache noch unklar

© dpa

Symbolbild

Weil aus einer Versorgungsleitung Gas ausgetreten war, hat die Polizei mehrere Straßen in Fulda am Dienstagabend für rund drei Stunden weiträumig gesperrt. Zum dem Gasaustritt kam es an der Kreuzung Haimbacher Straße / Bardostraße. Dabei handelt es sich um eine Hauptverkehrsader in Fulda. Laut Polizei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Anwohner wurden zunächst aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Es habe aber zu keiner Zeit eine Gefahr für Leib und Leben von Menschen bestanden, teilte der Energieversorger RhönEnergie Fulda GmbH mit.

Störungsstelle schnell gefunden

Der städtische Bauhof müsse voraussichtlich bis zum Mittwochmorgen mit einer Unterbrechung der Versorgung rechnen. Ziel sei es, gegen 7.00 Uhr diese Leitung sicher freigeben zu können. Privatverbraucher seien nicht betroffen gewesen, sagte ein Sprecher der Pressestelle der Rhön Energie. Etwa eineinhalb Stunden nach Auftreten der Störung seien die anderen Leitungen und Kanalrohre wieder gasfrei gewesen. Die Störungsstelle habe schnell gefunden und vom Netz getrennt werden können. Die genaue Ursache der Störung ist noch unklar. 

nach oben