Nachrichten > Sport, Top-Meldungen >

Europa League: Eintracht mit Last-Minute-Pleite

Last-Minute-Pleite in Lüttich - Eintracht steht mit dem Rücken zur Wand

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat in der Europa League den großen Schritt Richtung Zwischenrunde verpasst. Die Hessen verloren bei Standard Lüttich durch ein Last-Minute-Gegentor mit 1:2 (0:0) und sind in den verbleibenden beiden Gruppenspielen beim FC Arsenal und gegen Vitória Guimarães weiter unter Zugzwang, um sicher im Sechzehntelfinale dabei zu sein.

Zinho Vanheusden (56.) und Maxime Lestienne (90.+4) trafen vor 18 526 Zuschauern im Stade Maurice-Dufrasne für Lüttich, Filip Kostic (65.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Unfassbare Nachspielzeit

Nur 15 Sekunden vor dem 1:2-Gegentor hat Kostic die riesen Chance zum Siegtreffer für Frankfurt. Doch ihm rutscht der Ball über den Spann. Im Gegenzug erzielen die Belgier mit dem letzten Angriff des Spiels den Siegtreffer.

Mittelfeldspieler Gelson Fernandes: "Kriegen ein dummes Gegentor"

Die Eintracht-Fans sind nach dem Spiel enttäuscht am FFH-Mikro

nach oben