Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Frankfurt: Polizei stoppt illegales Autorennen

Polizei stoppt Raser - Junge Männer liefern sich Rennen

© dpa

Symbolbild

Die Polizei hat in Frankfurt zwei Raser gestoppt und damit vermutlich einem illegalen Straßenrennen mitten in der Stadt ein Ende bereitet.

Am frühen Sonntagmorgen hatte ein Anrufer zwei Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit im Stadtteil Griesheim gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Eine Streife der Polizei-Einheit "Autoposer, Raser und Tuner" fand die Wagen und setzte sich unerkannt dahinter.

Mit 100 Stundenkilometern durch die Stadt gerast

An einer roten Ampel kamen die Fahrzeuge der mutmaßlichen Raser nebeneinander zum Stehen und die Fahrer verständigten sich. "Was dann folgen sollte, gehört eigentlich auf die Rennstrecke", hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Beide Fahrer gaben bei Grün Vollgas und rasten teils mit mehr als 100 Kilometern pro Stunde davon. Der Streife sei es kaum möglich gewesen, mitzuhalten.

Mercedes AMG und Führerscheine eingezogen

An einer weiteren Ampel wiederholte sich das Spiel, in der Frankfurter Innenstadt hielten die Beamten schließlich die zwei Fahrzeuge an. Am Steuer saßen ein 21- und ein 22-Jähriger. Ihre Führerscheine und die beiden Mercedes AMG wurden sichergestellt. Bis auf weiteres dürfen sich beide nicht mehr ans Steuer setzen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines illegalen Straßenrennens dauern an.

nach oben