Nachrichten > Rhein-Main, Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Spektakulärer Brückenschluss an der Schiersteiner

Nach Verzögerung durch Wind - Lücke an Schiersteiner Brücke geschlossen

Die Arbeiten zum Neubau an der Schiersteiner Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden sind einen großen Schritt voran gekommen. Am Vormittag wurde das riesige Brückenteil in seine endgültige Position gebracht - mit deutlicher Verspätung.

Das 120 Meter lange und 2050 Tonnen schwere Brückenteil war seit Mittwoch über das Wasser zur Baustelle an der Autobahn 643 bugsiert und fixiert worden. Heftiger Wind verzögerte die Arbeiten. Während der Arbeiten war der Rhein bei Wiesbaden Schierstein für die Schifffahrt gesperrt. Windige Wetterverhältnisse verzögerten die Arbeiten.

Alles im Schneckentempo, aber spektakulär

Das Brückenteil war im Schneckentempo hochgeliftet worden - ein Highlight auch für die Ingenieure. Monatelang hatten die Arbeiter das riesige Brückenteil am Ufer zusammenmontiert.

Die Arbeiter brauchen jetzt noch mindestens zwei Wochen um das Brückenteil zu verschweißen. Ein solches Manöver wird auf rheinland-pfälzischer Seite noch einmal nötig sein. Aber die Bedingungen hier sind andere. Der Brückenschluss wird dann nur über einem Nebenarm des Rheins durchgeführt.

Mit der Fertigstellung der Brücke rechnet Hessen-Mobil 2021.           

"Brückenhochzeit" in Schierstein

© FFH

Ein Highlight der Ingenieurskunst. Veit Göbel von Hessen Mobil zum Brückenschluß im Gespräch mit FFH-Reporter Konrad Neuhaus.

Brückensanierung Schierstein - das Projekt

© Hessen Mobil
Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben