Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Verfolgungsjagd in Wetzlar mit 9 Streifenwagen

Verfolgungsjagd in Wetzlar - Betrunkener wollte Auto behalten

© dpa

Symbolbild

Corona hin oder her – in Mittelhessen hat sich ein Mann ein wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sie ging von Wetzlar bis nach Limeshain in der Wetterau. Dabei hatten die Beamten sein Auto in Wetzlar schon stillgelegt.

1,6 Promille bei der ersten Kontrolle

Die Beamten hatten den 43-jährigen aus Hüttenberg mit 1,6 Promille in Wetzlar kontrolliert. Dort fiel ihnen auch auf, dass er für sein Auto keine Versicherung hatte. Das Auto musste der Mann abstellen. 

Hupend an der Polizeiwache vorbei

Kurz darauf erschien der Mann auf der Polizeiwache und forderte seinen Schlüssel zurück. Als die Beamten ihm den verweigerten, besorgte er sich offensichtlich den Ersatzschlüssel und fuhr später hupend an der Polizeiwache vorbei. Die Beamten trauten ihren Augen kaum, setzten sich sofort wieder in den Streifenwagen und nahmen die Verfolgung auf. Insgesamt neu Streifenwagen verfolgten den Mann dann über die A 45. 

1,8 Promille bei der zweiten Kontrolle

Bis Limeshain verfolgten sie den wildgewordenen Hüttenberger, da krachte er dann mit seinem Auto in einen Polizeiwagen. Zwei Beamte und der Mann selber wurden leicht verletzt. Eine erneute Alkoholkontrolle ergab mittlerweile 1,8 Promille.

 

Anne Schmidt

Reporterin
Anne Schmidt

nach oben