Nachrichten > Top-Meldungen >

Kramp-Karrenbauer gegen erneute Wehrpflicht

Debatte um Wehrpflicht - Kramp-Karrenbauer ist dagegen

© dpa

Symbolbild

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat einen neuen Freiwilligendienst in der Bundeswehr angekündigt.

Eine Rückkehr zur Wehrpflicht lehnte sie ab. Die Wehrbeauftragte Eva Högl (SPD) hatte vor dem Hintergrund rechtsextremistischer Vorfälle in der Bundeswehr eine Debatte über die Wiedereinführung der Wehrpflicht angestoßen. Als Ergänzung zum freiwilligen Wehrdienst soll bei der Bundeswehr ab 2021 unter dem Titel "Dein Jahr für Deutschland" ein neuer Dienst eingeführt werden, wie Kramp-Karrenbauer ankündigte.

Sechs Monate Grundausbildung - dann sechs Monate Reservedienst

Jugendliche, die sich für den Dienst entscheiden, sollen in ihrer jeweiligen Heimat eine sechsmonatige militärische Grundausbildung erhalten und anschließend für sechs Monate heimatnah zu Reservediensten herangezogen werden.2011 war die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland und damit auch der Zivildienst ausgesetzt worden. Die Bundeswehr wurde so zu einer Freiwilligenarmee. Beim freiwilligen Wehrdienst geht es um eine Dauer von 7 bis 23 Monaten.

nach oben