Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Besuche in Kliniken in Corona-Krise wieder möglich

Weitere Lockerungen - Besuche in Kliniken wieder möglich

© dpa

Symbolbild

Wer sich im Krankenhaus von einer Operation oder einer schweren Krankheit erholt, kann jetzt auch wieder mit Besuchern am Krankenbett rechnen. In den Kliniken dürfen Patienten in den ersten sechs Tagen nach Angaben des Sozialministeriums insgesamt zwei Besuche empfangen. Pro Besuch dürfen maximal zwei Personen kommen. Ab dem siebten Tag dürfen Angehörige und Freunde täglich den Patienten besuchen. Allerdings maximal zwei Besucher am Tag. Besuche in Rehakliniken sind jetzt wieder uneingeschränkt möglich.

Online-Registrierung am Klinikum Darmstadt

Die Kliniken in der Region handhaben die neue Regelung unterschiedlich, wie eine FFH-Recherche zeigt. In den Kliniken in Groß-Umstadt und Jugenheim dürfen Patienten einen Besucher empfangen, der Aufenthalt ist auf eine Stunde begrenzt. Im Klinikum in Darmstadt müssen Besuchstermine vorher angemeldet werden. Das Krankenhaus hat dazu eine Webseite eingerichtet, die Sie hier finden.

Extra-Eingang für Besucher in Rüsselsheim

Im GPR-Klinkum in Rüsselsheim wird für Besucher ist ein separater Eingang durch den Klinikpark ausgewiesen, der beschildert ist. Das Krankenhaus weist darauf hin, dass es aufgrund der Besucherregistrierung zu Wartezeiten kommen wird. 

Neue Regelungen auch für Dialyseeinrichtungen

Die bisherigen Beschränkungen dienten dem Ministerium zufolge dazu, die Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen vor einer Infektion zu schützen. Sie seien naturgemäß in einem gesundheitlich angegriffenen Zustand. Betroffen von den neuen Regelungen seien neben den Kliniken auch Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken oder Entbindungseinrichtungen.

Ausgenommen von Besuchbeschränkungen seien zum Beispiel Seelsorger, Eltern minderjähriger Kinder oder juristische Vertreter der Patienten. Die Regelung soll zunächst bis Mitte August gelten. In Alten- und Pflegeheimen, also ebenfalls bei Angehörigen einer Risikogruppe, waren die Beschränkungen zuvor schon Stück für Stück zurückgefahren worden.

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

nach oben