Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Wiesbadener Busunfall kein technisches Versagen

Ursache Wiesbadener Busunfall: - Menschliches Fehlverhalten

© FFH

Eine erste Trauerkerze am Morgen nach dem Busunfall: Bei dem Unfall starb der Wiedbadener Handball-Funktionär Horst Bundschuh.... 

Der Busunfall im November 2019 an der Haltestelle vor dem  Wiesbadener Hauptbahnhof ist auf menschliches Versagen zurückzuführen. Gutachter und Polizei kamen jetzt zu dem Schluss, bestätigt uns die Staatsanwaltschaft. Die Technik an dem Bus funktionierte laut Gutachter einwandfrei.

Die Ermittlungsbehörden sprechen von einem Fehlverhalten des Busfahrers, der zu dem Zeitpunkt kurz vor seiner Rente stand. Die Polizei hatte anfänglich davon gesprochen, dass der Mann vermutlich gesundheitliche  Probleme hatte. So könnte dem Unfall ein Herzversagen vorausgegangen sein.  Dafür gebe es allerdings bislang kein Anhaltspunkte, sagt uns die Staatsanwaltschaft.

Der Busfahrer hat sich noch nicht eingelassen

Auch hat der Busfahrer zu dem Unfall noch keine Angaben gemacht. Ob es zu einer Anklage kommt, will die ermittelnde Staatsanwältin erst entscheiden, wenn sich der Anwalt des Busfahrer zu dem Vorwurf geäußert hat. 

Der Busfahrer rauschte unmittelbar nach einem Fahrerwechsel ungebremst in die Bushaltestelle vor dem Hauptbahnhof, es gab 1 Toten und 23 Verletzte.

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben