Nachrichten > Mittelhessen, Top-Meldungen >

Erfindung aus Gießen: Anti-Corona-Mittel "Mundex"

Erfindung aus Gießen - Anti-Corona-Mittel "Mundex"

© FFH

Links im Bild: Peter Wolf (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gießen).
Rechts im Bild: Dr. Klaus Schepers (Entwickler des Anti-Corona-Mittels)

Die Firma Munditech hat eine Anti-Corona-Flüssigkeit entwickelt, welche Viren und Bakterien über Monate hinweg abtötet. Jetzt setzt auch die Gießener Sparkasse das Mittel ein, um ihre Kunden zu schützen.

Überall in der Öffentlichkeit kommen wir mit Flächen in Kontakt, die hunderte Menschen täglich berühren: Türklinken, Tische oder Fahrkartenautomaten etwa. Normales Desinfektionsmittel kann zwar eine Fläche sterilisieren, jedoch hält der Effekt nicht lange an. Die Flüssigkeit „Mundex“ hingegen ist selbstdesinfizierend und soll Flächen, laut dem Entwickler, zwischen vier und sechs Monate lang bakterien- und virenfrei halten. Die Dauer hängt davon ab, wie viel die Fläche genutzt wird.

Erfinder Dr. Klaus Schepers erklärt wie das Anti-Corona-Mittel funktioniert

Die Viren und Bakterien werden über einen „physikalisch-mechanischen Mechanismus“ inaktiviert.

Einfache Anbringung

Sobald die Kontaktfläche gereinigt wurde, kann die Anti-Corona-Flüssigkeit angebracht werden. Dafür wird das Mittel entweder per Spray oder mit einem Mikrofasertuch verteilt und legt sich wie eine zweite Haut über die Fläche. Nach der Einwirkzeit ist die Fläche dann erstmal dauerhaft bakterien- und virenfrei. Mit Schwarzlicht kann jederzeit überprüft werden, ob das Mittel weiterhin flächendeckend aufgetragen ist, oder ob Lücken vorhanden sind und deshalb nachbeschichtet werden sollte.

Virenfreie Geldautomaten

Die Sparkasse in der Johannesstraße testet die Anti-Corona-Flüssigkeit aktuell unter anderem auf verschiedenen Oberflächen in Beratungsbüros und an einem Geldautomaten. „Am Tag nutzen zwischen 250 und 400 Personen einen Geldautomaten. Hier ist der Versuch da, neben der normalen Grundreinigung, auch einen dauerhaften Schutz zu gewährleisten“, sagt Peter Wolf im FFH-Gespräch, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Gießen. Er möchte das Mittel flächendeckend in allen Kundenbereichen einsetzen, wenn sie positive Erfahrungen mit ihm sammeln. 

Viele Einsatzorte

Das Anti-Corona-Mittel „Mundex“ ist aktuell an mehreren Orten im Einsatz. Dazu gehören etwa Bahnhofsautomaten, über vierzig Fitnessstudios deutschlandweit sowie über hunderte Büros des Deutschen-Fußball-Bund in Frankfurt und Hannover. Das Mittel kann jeder online bestellen.

Reportage: Anti-Corona-Mittel am Geldautomaten ausprobiert

FFH-Reporter Lorenzo Rendón Valencia testet das Mittel am Geldautomaten.

So benutzt man das Anti-Corona-Mittel

nach oben