Nachrichten > Wirtschaft aktuell, Top-Meldungen >

ZEW: Gute Standortbedingungen für Familienunternehmen in Hessen

Bundesländerindex: - Hessen schafft es unter Top 4

© dpa

Zu den größten Familienunternehmen in Hessen zählt auch Merck KGaA in Darmstadt.

Im Vergleich der sechzehn Bundesländer gehört Hessen mit seinen Standortbedingungen für Familienunternehmen in die Spitzengruppe. Das ist das Ergebnis des Bundesländerindexes des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen. 

Bei ihrer Forschung haben die Wissenschaftler die Bereiche Steuern, Arbeit und Humankapital, Finanzierung, Infrastruktur und Institutionen betrachtet. Diese Kategorien wurden dann wiederum anhand der Ergebnisse einer Unternehmensbefragung gewichtet und sind unterschiedlich stark in den Index eingeflossen. Den Familienunternehmen waren insbesondere die Bereiche Arbeit und Humankapital, sowie Infrastruktur wichtig.

Hessische Institutionen überzeugen

Vor allem in der Kategorie Institutionen schneidet Hessen gut ab und landet unter den Flächenländern auf dem zweiten Platz. Etwas schlechter sieht es beim Thema Steuern aus: Hier gehört das Bundesland eher zum hinteren Ende der Liste.

Rheinland-Pfalz als Nachzügler

Unter den Flächenländern insgesamt am schlechtesten bewertet sind Schleswig-Holstein, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz. Laut Ranking könnten diese Bundesländer aber trotzdem attraktiv für Familienunternehmen erscheinen, weil die Standortanforderungen je nach Branche und Geschäftsmodell sehr unterschiedlich seien.

nach oben