Nachrichten > Wirtschaft aktuell >

Nach Corona-Jahren: Lufthansa wieder in Gewinnzone

Umsatz von 8,5 Milliarden Euro - Lufthansa schreibt wieder schwarze Zahlen

© dpa

Nach zwei Corona-Jahren sieht es bei der Lufthansa wieder besser aus.

Die Lufthansa schreibt nach der Corona-Durststrecke erstmals wieder schwarze Zahlen. Der Konzern erwirtschaftete im 2.Quartal einen Gewinn von 260 Millionen Euro - vor einem Jahr stand da noch ein fettes Minus von 756 Millionen Euro.

Doch jetzt läuft es wieder richtig gut. Allein die Passagierzahlen haben sich im ersten Halbjahr vervierfacht. Wir sind wieder zurück - so Lufthansa-Chef Carsten Spohr - und wir schauen optimistisch in die Zukunft. Mit  knapp 8,5 Milliarden Euro betrug der Umsatz gut zweieinhalbmal so viel wie im pandemiegeprägten Vorjahreszeitraum.

Gute Voraussichten für 2022

Aufgrund dieser Entwicklung rechnet die Lufthansa jetzt auch für das Gesamtjahr im Tagesgeschäft mit schwarzen Zahlen. Demnach soll der bereinigte operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) dieses Jahr mehr als eine halbe Milliarde erreichen. Vor allem eine weitere Erholung im Passagiergeschäft soll laut des Unternehmen dazu beitragen.

Streikdrohungen trüben die Stimmung

Einzig die Tarifverhandlungen für das Bodenpersonal die heute in Frankfurt fortgesetzt werden, könnten die gute Stimmung wieder ruinieren. Die Gewerkschaft fordert 9,5 Prozent mehr Lohn und droht andernfalls mit neuen Streiks.

nach oben