Nachrichten > Wirtschaft aktuell, Top-Meldungen >

Taxi-Branche in Hessen leidet unter Mehrkosten - Städte erhöhen Preise

Steigende Kosten - Taxifahren in Hessen wird teurer

© dpa

Taxikunden in Hessen müssen künftig oftmals tiefer in die Tasche greifen. Viele Kommunen passen die Tarife wegen der starken Preissteigerungen und der Erhöhung des Mindestlohns im Oktober an (Symbolbild).

Die Taxi-Branche ächzt unter dem höheren Mindestlohn und gestiegenen Energiepreisen. In Hessen werden vielerorts deshalb die Tarife erhöht.

Vor allem der gestiegene Mindestlohn belaste die Unternehmen, sagte Hans-Peter Kratz, Vorsitzender des Taxiverbands Hessen. Der Mindestlohn war im Oktober auf zwölf Euro brutto je Stunde angehoben worden. Mit gut 70 Prozent seien die Personalkosten der größte Faktor für die Taxi-Unternehmen, erklärte Kratz. "Wir würden gerne mehr zahlen, aber wir müssen es auch wieder reinbekommen", betonte er.

Taxiunternehmer zahlen gut 30 Prozent mehr pro Wagen

"Ein Riesenproblem sind außerdem die seit dem Frühjahr sprunghaft gestiegenen Fahrzeugpreise", erläuterte Kratz. Etwa 30 Prozent mehr zahle ein Unternehmer inzwischen für einen Wagen. Die gestiegenen Spritpreise seien in dieser Situation "nur das Sahnehäubchen". Die meisten Betriebe seien froh, wenn sie eine "rote Null" schrieben. "Einige laufen auch ins Minus."

Frankfurt erhöht Grund- und Anfahrtspreis

In Hessen werden vor dem Hintergrund der schwierigen Lage der Taxiunternehmen nun vielerorts die Tarife erhöht. So teilte etwa die Stadt Frankfurt mit, den Grundpreis in den rund 1700 Taxen von 3,50 Euro auf 4 Euro anheben zu wollen. Auch der Anfahrtspreis wird demnach teurer - er wird von 2 Euro bei bis zu 15 Kilometern Fahrtstrecke beziehungsweise 1,75 Euro ab dem 16. Kilometer Fahrtstrecke einheitlich auf 2,40 Euro je gefahrenem Kilometer angehoben. Die Stadt sorge damit "für die Aufrechterhaltung der Wirtschaftlichkeit im Frankfurter Taxengewerbe" und sichere damit die Existenz der dort beschäftigten Fahrerinnen und Fahrer, hieß es. Zuletzt waren die Preise im November 2015 erhöht worden.

Darmstadt und Wiesbaden haben Tarife schon erhöht

In Darmstadt sind die Preise bereits Ende August erhöht worden, wie ein Sprecher mitteilte. Hier beträgt der Grundpreis jetzt 4 Euro statt 3,50 Euro pro Fahrt. Der Fahrpreis pro Kilometer liegt nun bei 2,20 Euro und ist somit um 20 Cent gestiegen. Auch die Wartezeit pro Stunde ist teurer: Sie kostet inzwischen 36 Euro statt 33 Euro.

Schon Anfang August hat Wiesbaden den Taxitarif angepasst. Dort beträgt laut Stadt der Grundpreis am Tag jetzt 3,90 Euro statt zuvor 2,90 Euro und am Abend 4,90 Euro statt 3,90. Unter anderem wurden auch der Kilometerpreis und das Entgelt für Wartezeiten angehoben. Zuletzt hatte es nach Angaben der Stadt 2015 eine Tarifanpassung gegeben.

Höhere Preise seit kurzem in Offenbach

In Offenbach gelten seit kurzem höhere Preise. Der Tarif sei auf Antrag beider Offenbacher Taxizentralen erhöht worden, teilte die Stadt mit. Der Grundpreis liegt dort nun bei 5 Euro statt bei 4,50 Euro. Auch der Fahrpreis pro Kilometer ist gestiegen, von 1,85 Euro auf 2,20 Euro am Tag und 1,95 Euro auf 2,30 Euro am Abend.

Gießen und Hanau prüfen Anhebung der Preise

In Hanau sind nach Angaben der Stadt mehrere Anträge von Konzessionären und der Taxengenossenschaft auf eine Anpassung der Tarife eingegangen. Dort liegt die Grundgebühr seit der letzten Erhöhung 2013 bei 3 Euro und der Kilometerpreis bei 1,80 Euro. Geplant ist den Angaben zufolge unter anderem eine Erhöhung der Grundgebühr auf 4 Euro. Der Kilometerpreis soll auf 2,30 Euro steigen.

In Gießen wird eine Anpassung der Taxipreise aktuell noch geprüft. "Der Antrag auf Erhöhung ist Ende Oktober 2022 beim Ordnungsamt Gießen eingegangen und befindet sich derzeit in Bearbeitung", teilte eine Sprecherin mit. Einzelheiten könnten zurzeit noch nicht mitgeteilt werden. In der mittelhessischen Stadt liegt der seit Dezember 2001 unveränderte Grundpreis bei 3 Euro. Der Fahrpreis beträgt für die ersten zehn Kilometer pro Kilometer 1,80 Euro, für jeden Kilometer darüber hinaus 1,70 Euro.


Warum gibt es so viele unterschiedliche Taxitarife in Hessen?

Die Taxitarife werden von den zuständigen Behörden auf der Grundlage des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) sowie der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft) bestimmt. In Hessen legen Städte und Gemeinden mit mehr als 7.500 Einwohnern die Ortstarife selbst fest. In kleineren Kommunen obliegt das der Kreisverwaltung. Der jeweilige Taxitarif gilt immer nur innerhalb einer Kommune. Dadurch gibt es im Bundesland eine Vielzahl unterschiedlicher Taxitarife.


Auch interessant
Auch interessant
    Letzte Ausfahrt Schwarzmarkt: Dreirad-Taxis trifft Energiekrise

Aus der Hauptstadt Freetown sind sie nicht wegzudenken: Die Kekes, motorisierte…

    Die Original-Paella: Wo kommt sie ursprünglich her?

Valencia und Alicante liefern sich einen erbitterten Kampf. Sie streiten sich…

nach oben