Morningshow

20.04.2017

Das erste Mal essen: Wann?

Gleich im Bett oder erst im Job? Wann frühstückt ihr?

Horst hat schon zum ersten Mal gefrühstückt, wenn die FFH-Morningshow um 5 Uhr losgeht - bei Evren meldet sich der Hunger erst nach zwei Stunden Morgen-Moderation. Und mancher fängt überhaupt erst mit dem Mittagessen an.

Geht ums Frühstücken!! Wann essen Sie das erste Mal nach dem Aufstehen?

Eine echte Glaubensfrage, über die man heiß diskutieren kann. Die Einen fallen quasi aus dem Bett ins Essen - die Anderen essen erst nach Stunden! Frühstücksmuffel oder früher Müsli-Lover? Wir klären heute früh: wann frühstückt Hessen?

Erzählt es uns - hier unten auf der Seite oder Freitag früh am FFH-Hörertelefon: 069 19 72 5.

Ein deutsches Frühstück besteht meistens aus Heißgetränk (Tee, Kaffee, Kakao) und Backwaren (Brot, Brötchen, Toast) mit Belag - oder Müsli.

Wann das passieren soll - da gehen die Meinungen auseinander.

Direkt nach dem Aufstehen frühstücken gilt einigen als die bessere Variante und gesund, weil der Körper morgens Energeie nach der nächtlichen Ruhepause braucht und auch das Gehirn seinen Treibstoff benötigt. Dabei gelten morgens auch die Kohlehydrate als wichtig, weil sie schnell Energie liefern.

Wer nach dem Aufstehen nicht direkt frühstücken kann, sollte wenigstens etwas trinken, das regt den Kreislauf an und füllt den Energiespeicher etwas auf: Fruchtsaft, Smoothie, Kakao oder Milch.

Andere Experten sagen aber auch: Frühstück ist kein Muss, die Blutzuckerwerte sind morgens meist hoch genug und die Reserven reichen mindestens bis zum Mittag. Ob wir um 7 oder um 11 Uhr mit dem Essen anfangen, spielt keine große Rolle.

Gerade schwer im Kommen: Das sogenannte Intervall-Fasten. Von 19 Uhr bis zum Mittagessen am nächsten Tag nichts essen. Ob man damit Abnehmen kann, ist noch strittig, zumindest gilt es den meisten Fachleuten für gesunde Menschen nicht als schädlich.

Ob man es tut oder lässt, das Frühstücken - wichtiger ist, WAS man zu sich nimmt.

Gesund und ungesund...

Zuckerarmes, selbstgemixtes Müsli aus Getreide mit Naturjoghurt, etwas Milch und Obst. Viele Fertigmüslis und andere Cerealien wie Cornflakes sind echte Zuckerbomben, die sollte man meiden.

Wer lieber Brot isst: am besten Vollkornbrot mit magerem Käse- oder Wurstbelag. Putenbrust oder magere Schinken sind dabei z.B. gesünder als Salami; ein körniger Frischkäse besser als vollfetter Camembert oder Gouda. 

Marmelade und Honig nur in kleinen Mengen. Der viele Zucker lässt den Blutzuckerspiegel schnell steigen. Er sinkt aber auch ganz schnell wieder und wir werden schneller wieder hungrig.

(Ungesund: zu viele Mettbrötchen - hat Evren jetzt auch schon lange eingesehen. ;-))

Marmelade: Mehr als 500 Millionen Euro stecken die Deutschen pro Jahr allein in die Marmelade.

Frühstück zuhause: Eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung besagt: Immer weniger Deutsche frühstücken regelmäßig zu Hause. 2015 waren es noch 72,2 Prozent der Deutschen. Zehn Jahre zuvor waren es noch 77,1 Prozent.

Wer gesund und fit ist und gerne frühstückt, sollte das tun. Wer keinen Hunger hat und ohne Frühstück fit ist, kann's auch lassen. Nach aktueller Forschungslage gilt das Frühstück nicht mehr als wichtigste Mahlzeit des Tages. Einfach auf den Körper hören.

Alle Angaben wie immer ohne Gewähr. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Ernährungsberater.

Guten Appetit - wann auch immer!

blog comments powered by Disqus

Mehr aus der FFH-Morningshow

shoping

Just 90s - Das Neunziger Festival

Feier zu den größten Kulthits des Partyjahrzehnts mit DJs und Originalstars wie "Caught in the Act", den "Vengaboys" oder "Twenty...

Logo HIT RADIO FFH Webradios