On AirFFH-Morningshow >

Rezept: Veggie Burger mit Rote Beete-Patty

Lecker auch ohne Fleisch - Veggie Burger mit Rote Beete-Patty

Daniel Fischer fand seinen ersten Burger ohne Fleisch, dafür aber mit Rote Beete-Patty, richtig lecker! 

Ein Leben ohne Fleisch? Geht für FFH-Grill Instructor Daniel Fischer gar nicht! Auf den Grill gehört für ihn Fleisch und auf einen Burger eigentlich auch. Bis jetzt! Denn Daniel hat einen Veggie Burger mit Rote Beete-Patty probiert und ist begeistert. Ein Rezept davon haben wir hier für euch!

Rote Beete lag lange etwas unbeachtet in der Gemüseauslage, hat sich mittlerweile aber zum absoluten Trend-Gemüse entwickelt. Immer öfter taucht die rote Knolle in Speisekarten auf, ob für herzhafte oder süße Gerichte oder als Zutat in Smoothies. Aus gutem Grund: Schließlich stecken in Roter Beete zum Beispiel die Vitamine A, B und C, Jod, Eisen, Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium. Ein echtes Superfood, also! Zeit, daraus mal eine leckere Burger-Bulette zu machen!

Rezept

3 Rote Beete Knollen, geraspelt

60 g Grieß

3 Karotten, geraspelt

3 Blätter Grünkohl, fein gehackt

½ Zwiebel, gehackt

1 Knoblauchzehe

Salz, Chili, Pfeffer, Öl

Röstet den Grieß in einer Pfanne an, bis er leicht braun ist und lasst ihn danach abkühlen. Bringt dann 200 ml Wasser zum Kochen und gebt den Gries bis auf 2 EL davon ins Wasser. Lasst den Grieß einige Minuten unter rühren köcheln, gießt das restliche Wasser ab und lasst ihn abkühlen. Dann erhitzt ihr in einer Pfanne etwas geschmacksneutrales Öl und lasst darin die Zwiebeln und den Knoblauch glasig werden. Als nächstes mischt ihr die geraspelte Rote Beete und die geraspelten Karotten dazu; zum Schluss den gehackten Grünkohl. Wer keinen Grünkohl hat, kann auch Petersilie nehmen.

Schaltet den Herd ab und gebt den gekochten Grieß zur Masse, würzt sie kräftig mit Salz, Pfeffer und Chili. Danach formt ihr aus der abgekühlten Masse Burger-Buletten. Die werden in den 2 EL Grieß gewälzt, die ihr eingangs zur Seite gestellt habt. Durch den Grieß werden die Rote Beete-Patties schön kross außenrum. Bratet die Buletten in Öl an und dann geht's ab auf den Burger!

Was kommt außerdem auf den Burger?

Was ihr zusätzlich zum Rote Beete-Bratling auf den Burger legt, bleibt euch überlassen. Unser Vorschlag: Aus Avocado, klein geschnittener Frühlingszwiebel, Salz, Pfeffer, gehackter Petersilie und etwas Limettensaft zaubert ihr eine frische Guacamole. Dazu kombiniert ihr Salat, zum Beispiel Feldsalat oder Rucola. Mayonnaise darf auf dem Burger nicht fehlen und ein paar Scheiben Salatgurke sorgen für eine angenehme Frische. Wer mag, legt noch eine Scheibe Cheddar mit drauf. Und für die die's fruchtig mögen, passen dünn geschnittene Scheiben Mango auch perfekt dazu. 

Rote Beete-Patty mit Haferflocken

Übrigens könnt ihr mit Roter Beete als Basis für eure vegetarischen Patties wunderbar experimentieren: Eine Variante ist beispielsweise eine Mischung aus 300 Gramm geraspelter Rote Beete mit 90 Gramm groben Haferflocken, einem Ei, 2 EL Kichererbsenmehl, etwas Sojasauce, Salz, Pfeffer, gehackten Kräutern und einem Spritzer Zitrone. Schmeckt auch ultra-lecker mit gebröseltem Hirtenkäse und einer gepimpten Mayo mit Chili oder einem Minz-Jogurt-Dip. 

Veggie Burger oder normaler Burger: Dein Favorit?

Wie magst du deinen Burger am liebsten: Mit Fleisch oder darf's auch mal experimenteller sein? 

Für mich gibt's nur den Burger mit Fleisch!

Für mich gibt's nur den Burger mit Fleisch!

%

Ich liebe vegetarische Burger!

Ich liebe vegetarische Burger!

%

Mal so mal so. Hauptsache immer eine abgefahrene, neue Kombi!

Mal so mal so. Hauptsache immer eine abgefahrene, neue Kombi!

%

Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

blog comments powered by Disqus
nach oben