On AirFFH-Morningshow >

Klassentiere: Oft Standard in Grundschulen

Grundschullehrerin Frau Weber - "Klassen-Kuscheltiere stärken Wir-Gefühl"

© FFH

Immer dabei im Unterricht von Frau Weber an der Philipp-Dieffenbach-Schule in Friedberg: Zebra Franz. 

Früher war das Höchste der Gefühle, dass die Eltern vor Beginn des Schuljahres zum Streichen des Klassenzimmers antreten mussten, oder dass einige Pflanzen den Klassenraum schmückten. Dazu noch Bilder und Lernmaterialien an den Wänden und das war’s. Heute gehört für Grundschüler oft ein Kuscheltier zum Schulalltag. Denn häufig gibt’s pro Klasse ein Maskottchen. Und das erlebt alles mit.

Theresa Weber ist Grundschullehrerin an der Philipp-Dieffenbach-Schule in Friedberg. Wenn sie in den Unterricht geht, ist auch immer Zebra Franz mit dabei. Er ist das offizielle Klassentier und hat viele Funktionen, wie sie im FFH-Interview erzählt: "Ein Klassen-Maskottchen stärkt das Wir-Gefühl, sorgt bei den Schülern für Motivation und lässt sie auch schneller Ängste und Sorgen vergessen."

Denn Franz sitzt nicht einfach so im Unterricht rum, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die Sorgen der jungen Schüler. Eine Hemmschwelle, die es beim Gespräch mit der Lehrerin vielleicht geben würde, gibt es hier nicht. Theresa Weber findet, dass Klassentiere so wie Franz "eine super Methode sind, um an die Gefühle und Probleme der Kinder heranzukommen."

© FFH

Franz hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Schüler der Zebra-Klasse. 

Und eine perfekte Methode, um zu Lernen. Denn den Unterricht hält nicht nur Frau Weber, sondern auch Zebra Franz. Wie das geht? Frau Weber erklärt bei FFH: "Wenn Franz zu den Schülern spricht, verstelle ich meine Stimme. Franz erklärt nämlich ziemlich viel. Zum Beispiel sagt er dann: 'So Kinder, heute zeige ich euch, wie man das A schreibt.'"

Zebra Franz ist aber auch außerhalb der Schule für die Kids da. Frau Weber erzählt: "Die Kinder dürfen Franz mit nach Hause nehmen und schreiben dann in einem Tagebuch auf, was sie zusammen mit Franz erlebt haben. Zum Beispiel steht dann da, dass Franz mit beim Fußballtraining war, beim Rasenmähen geholfen hat und am Sonntag einfach nur gechillt hat. Ich liebe solche Einträge, weil sie den Alltag der Schüler zeigen."

Galerie: Klassentiere in hessischen Schulen

Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

blog comments powered by Disqus
nach oben