On AirFFH-Morningshow >

Julias Quarkstollen und Daniels Grill-Gans

Wir läuten den Advent ein - Julias Quarkstollen & Daniels Grill-Gans

© FFH/Chris Born

Julia verrät ihr Quarkstollen-Rezept und Grillinstructor Daniel hat ein Gans-Rezept für euch. 

Bereit fürs Advents Warm-up? Lichterketten angebracht, Weihnachtsdeko platziert und die Backschürze umgeschnürt, jetzt startet die Vorweihnachtszeit! Für alle, die nicht rechtzeitig ans Stollenbacken gedacht haben (denn der muss ja eigentlich mehrere Wochen ruhen), hat Julia Rettung parat: Sie verrät ihr Quarkstollen-Rezept. Und ein Rezept für eine schöne Weihnachtsgans liefert Daniel euch!

Daniels Grill-Gans

Gans vom Grill? Grillinstructor Daniel kennt ein gutes Rezept. 

Weihnachtliche Gans - von Grillinstructor Daniel Fischer

1 Gans (4-5 kg)
1 Packung Toastbrot
3 Zwiebeln, klein gehackt
Olivenöl zum Anbraten
Gehackte Kräuter (zum Beispiel Petersilie)
3 Äpfel
200 g Maronen, gehackt
1 TL Salbei oder frische, gehackte Salbeiblätter
Salz und Pfeffer

Erhitzt etwas Öl in einer großen Pfanne und lasst die gehackten Zwiebeln darin glasig werden. Dann gebt ihr das in Würfel geschnittene Toastbrot dazu und bratet es goldbraun an. Würzt die Füllung mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern. Nehmt die Pfanne anschließend vom Herd.

Zwei Äpfel schneidet ihr ebenfalls in Würfel und vermischt sie mit den gehackten Maronen und der Brotfüllung. Schmeckt nochmal mit Salz und Pfeffer ab und mischt Salbei unter.

Die Füllung kommt jetzt in die Gans und ein ganzer Apfel landet am Schluss in der Öffnung, die ihr dann zunäht. Bevor die Gans in den Ofen wandert, reibt ihr sie mit Salz und Pfeffer ein, legt sie dann vorsichtig mit der Brust nach unten in einen Bratenkorb legen, der wiederum in eine Keramikschale gestellt wird. Das Fett, das während des Garens rausläuft, immer wieder mal über die Gans streichen.

Die Gans wird bei 140-150 Grad etwa 2.5-3 Stunden lang auf dem Grill gegart. Nach dieser Zeit dreht ihr die Gans um und grillt sie nochmal eine Stunde lang. Sollte die Haut dann noch nicht knusprig genug sein, erhöht die Temperatur auf 180 Grad.

Julias Quarkstollen-Rezept

Quarkstollen von Plätzchen-Instructor Julia

500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Tropfen Bittermandelaroma
1 Fläschchen Rum-Aroma
4 Tropfen Zitronenback-Aroma
1 Messerspitze Kardamom und Muskat
2 Eier
125 g Butter
50 g Butterschmalz
250 g Quark
125 g Korinthen
125-250 g Rosinen
125 g gemahlene Mandeln

Eins vorweg: Hier wird mit den Händen gearbeitet. Räumt euch eure Arbeitsfläche frei und siebt Mehl gemischt mit Backpulver darauf. In die Mitte macht ihr eine Mulde. Dort kommen dann Zucker, Gewürze und Eier rein. Verknetet alles mit den Händen zu einem Teig

Als nächstes kommen die Fette, Quark und die Aromen dazu. Und zum Schluss arbeitet ihr Rosinen, Korinthen und die gemahlenen Mandeln in den Teig ein.

Entweder füllt ihr den Teig in eine Stollenbackform, oder ihr formt den Stollen mit euren Händen. Der Stollen wandert dann für 50-60 Minuten bei 180 Grad in den Backofen.

Den gebackenen Stollen bestreut ihr dann mit ordentlich viel Puderzucker.

Anders als Stollen aus Hefeteig muss Quarkstollen nicht erst ein paar Wochen ruhen. Ihr könnt ihn also direkt verputzen.

Wer jetzt sagt: Auf Backen hab ich keine Lust! Gute Nachrichten: Wir verschenken Stollen an unsere Hörer! Hier könnt ihr uns zu euch nach Hause einladen:

Inhalt wird geladen
Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

blog comments powered by Disqus
nach oben