On AirFFH-Morningshow >

Kassel Tatort: FFH-Reporter als Komparse dabei

FFH-Reporter berichtet - So war's als Komparse beim Kassel-Tatort

Zum ersten Mal ermitteln die Frankfurter Kommissare Anna Janneke und Paul Brix in Kassel: Der Tatort "Das Monster von Kassel" läuft am 12. Mai ab 20.15 Uhr in der ARD. Klar, dass wir Hessen dann alle auf der Couch sitzen und gucken, was passiert! Wir haben einen Blick hinter die Kulissen erhaschen können, denn Thomas Hellmann, Praktikant im FFH-Studio in Kassel, hat als Komparse mitgespielt und erzählt in der FFH-Morningshow von seinen Erfahrungen.

"Ich würde den Kasseler Tatort definitiv empfehlen, auch wenn man nicht aus Kassel kommt", sagt unser FFH-Reporter und gebürtige Kasselaner Thomas. Als Komparse durfte er das fertige Produkt schon vorab sehen und ist sehr zufrieden damit, wie seine Heimatstadt gezeigt wird. Mit einigen Klischees wird nämlich auch aufgeräumt. 

Nordhessen-Klischees

"Die Rede ist zum Beispiel von Hessisch-Sibirien, das sagt man ja über Nordhessen, weil hier das Wetter angeblich so schlecht ist. Was natürlich nicht stimmt und daher scheint im Tatort immer die Sonne", erzählt Thomas in der FFH-Morningshow. "Oder der Kommissar fragt, ob in Kassel der Bus überhaupt noch abends fährt oder ob man hier eigentlich irgendwo essen gehen kann. Damit outen sich die Kommissare ja selbst als überhebliche Städter - und ich als Kasselaner musste drüber lachen." 

Auch eine kleine, charmante Randnotiz: Damit Frankfurt mal nicht im Mittelpunkt steht, wurde sogar die Frankfurter Straße in Hamburger Allee umbenannt. 

Welche Kasseler Orte sind zu sehen?

Überhaupt finden viele Handlungen draußen statt, so dass zum Beispiel die Willie-Allee zu sehen ist, die Treppenstraße und natürlich der Herkules im Bergpark Wilhelmshöhe - hier werden Leichenteile gefunden. Der Mörder (ihn kennt der Zuschauer schon von Anfang an) wohnt beispielsweise in einer schicken Villa am Brasselberg. Der eigentliche Eigentümer hat sein feines Domizil für die Dreharbeiten für drei Wochen vermietet und währenddessen im Hotel gewohnt. 

Bleibt nur noch die Frage: Wann ist unser FFH-Reporter und Komparse Thomas zu sehen? Nach etwa einer Stunde ist es so weit, Thomas spielt einen Journalisten, der mit Kamera in der Hand versucht auf ein Grundstück zu kommen, aber von der Polizei davon abgehalten wird. 

"Das Monster von Kassel" - zum ersten Mal ermitteln die Frankfurter Kommissare in Kassel. Am 12. Mai ab 20.15 Uhr im Ersten. 

Der Tatort in Kassel: Wie hat er euch gefallen?

Die Ermittler unterwegs in Nordhessen. Eure Meinung:

Daumen hoch: Ich fand ihn super

Daumen hoch: Ich fand ihn super

47 %

Nichts besonderes, aber er war okay

Nichts besonderes, aber er war okay

33 %

Mir hat er nicht gefallen

Mir hat er nicht gefallen

20 %

Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

blog comments powered by Disqus
nach oben