On AirFFH-Morningshow >

Felix Jaehn zu Gast in der FFH Morningshow

Der Star-DJ im FFH-Interview - Felix Jaehn spricht über sein Outing

Es gibt Begegnungen im Leben, die könnte man kaum schöner als mit dem Wort “Schicksal” beschreiben. Als der Hamburger DJ und Produzent Felix Jaehn im Internet auf die junge Sängerin Jasmine Thompson aufmerksam wird und auf ihrem YouTube Channel ein Cover entdeckt, ist er hin und weg. Zusammen entsteht der Track “Ain’t Nobody (Loves Me Better)”, der beide an die Spitze der Charts katapultiert und Felix die großen Festival-Bühnen der Welt beschallen lässt. Doch bei allem Erfolg ist Felix noch immer ein "kleiner Junge", der einfach glücklich ist, seinen Traum leben zu dürfen. Aber auch Zweifel und der Wunsch akzeptiert zu werden, beschäftigen den Musiker - wie er Julia Nestle im Interview verraten hat. 

Wichtiger Moment in Felix' Leben

Ein großer Moment für Felix war sicherlich das öffentliche Outing zu seiner Bisexualität: "Ich habe mich lange nicht getraut, diesen Schritt zu gehen. Wenn meine Mum mich aber angesprochen hätte, hätte ich mich sichererlich leichter getan. Ich hätte ihr bestimmt sofort alles erzählt."

Auch mit Julia spricht er im Interview darüber, wie man sich als junger Mensch selbst finden muss und immer zu seiner Persönlichkeit stehen sollte. Mit einem Leben im Rampemlicht alles andere als eine leichte Hürde...

Julia im Gespräch mit Felix

Felix Jaehn zu Gast in der FFH Morningshow

Felix Jaehn über seine Sexualität

"Für mich war es nicht leicht, mich selbst zu akzeptieren..."

© FFH

Mit diesem Post outete sich Felix bei seinen Followern

Eine eigene Wachsfigur

Mehr komisch - als wichtig - war der Moment, als Felix das erste Mal seine Wachsfigur bei Madamme Tussauds erblicken durfte, erzählt der sympathische Musiker Julia im Interview: "Als ich das erste Mal die Figur erblickt habe, war ich schon perplex", scherzt der DJ.

Auf jeden Fall war es für den  Musiker etwas völlig anders als einfach nur in den Spiegel zu blicken: "Überhaupt der Fakt, dass jemand von mir eine Statue erstellt, ist einfach nur verrückt. Ich meine, das kostet ja auch viel Geld und Ressourcen", kommentiert der Hamburger sein Abbild im Berliner Kabinett. 

Gefreut hat sich Felix aber am meisten über die Tatsache, dass sich Besucher eine Figur von ihm explizit gewünscht hatten. 

Julia im Gespräch mit Felix

Felix Jaehn zu Gast in der FFH Morningshow

Felix Jaehn über seine Wachsfigur und seinen Beruf

"Ich war schon etwas perplex..."

© FFH

Felix posiert mit Felix bei Madamme Tussauds in Berlin

Felix Jaehn spielt "Das letzte Mal"

blog comments powered by Disqus
nach oben