On Air >

Das Wetter nutzen: Aktiv-Tipps fürs FFH-Land

Minigolf, Biergarten, Radeln - Unsere Aktiv-Tipps fürs FFH-Land

Genießt das frühlingshafte Wetter und die warmen Sonnenstrahlen im FFH-Land. Wir haben für euch ein paar tolle Tipps parat, wie ihr die Zeit draußen verbringen könnt. Wie wär's mit einer Rad-Tour zu einem Biergarten direkt an der Lahn in Mittelhessen? Oder ein ausgedehnter Spaziergang mit Picknick in Nordhessen? 

Nordhessen

© www.mgc-kassel-vellmar.jimdo.com

Die großzügig angelegte und sehr gepflegte Minigolf-Bahn in Vellmar. 

Minigolf spielen am Hallenbad in Vellmar

Das Besondere dort: Die Minigolf-Anlage liegt direkt in der Aue neben einem kleinen Park und dem städtischen Hallenbad - sie ist groß und wird vom Verein 1. MGC Kassel-Vellmar 1964 liebevoll gepflegt. Anders als bei anderen Minigolfbahnen, kriegt jede Gruppe/Paar hier nur einen Schläger. Und an jeder der 18 Bahnen liegt jeweils ein passender Ball in verschiedenen Farben. Besonders traumhaft ist es dort natürlich wenn die Sonne scheint. Preise, Öffnungszeiten und die genaue Adresse findet ihr hier

Die Dönche in Kassel

Die Dönche ist ein Naturschutzgebiet mitten im Stadtgebiet von Kassel und zählt flächenmäßig zu den größten innerstädtischen Grünanlagen Deutschlands. Es ist einfach wunderschön, dort spazieren zu gehen zwischen Dönchebach und Krebsbach. Hier gibt's keine ausgetrampelten Pfade, sondern Natur pur. Saftig grüne Wiesen laden zum Hinlegen ein, aufblühende Wälder spenden Schatten und an manchen Stellen hat man sogar einen Blick bis zum VW-Werk in Baunatal. Ganz in der Nähe gibt's auch eine Gastwirtschaft. Und das Beste: Man kann mit dem Bus ganz bequem in die Dönche - dauert vom Bahnhof Wilhelmshöhe keine 10 Minuten. 

Mittelhessen

Direkt an der Lahn sitzen und das schöne Wetter genießen: Geht zum Beispiel in Wetzlar. 

Lahninsel-Biergarten in Wetzlar

An der Alten Lahnbrücke lässt sich das schöne Frühlingswetter unter alten Kastanienbäumen besonders gut genießen. Der Lahninsel-Biergarten ist perfekt für Radfahrer, Wanderer oder einfach Menschen, die Lust auf einen entspannten Tag am Wasser haben. Übrigens können Gäste hier die weltweit erste Wasser-Lichtorgel an einem fließenden Gewässer bestaunen. Und wer lieber Wein mag: Ums Eck gibt's einen tollen Weingarten, der die gleichen Besitzer hat. Öffnungszeiten findet ihr hier

Osthessen

© Tourismus und Kongressmanagement Fulda

Fulda ist immer einen Besuch wert. Wenige hundert Meter von Dom und Innenstadt entfernt, laden die Fuldaauen zu Spaziergängen oder zum Jogging ein. 

Fuldaauen in Fulda

Am Stadtrand von Fulda gibt's ein richtiges Naherholungsgebiet: Die Fuldaauen. Das Grüngebiet rund um die Fulda erwacht jetzt aus dem Winterschlaf: Die Bäume werden langsam grün, das Gras saftig, die ersten Blumen blühen. Es gibt dort mehrere Tümpel, in denen Fische schwimmen, die man beobachten kann - und die Fulda ist immer in Blickweite.

Super zum Decke auf die Wiese legen, Fußballspielen, Grillen, Chillen, Spazierengehen und mit vielen Spielmöglichkeiten für Kinder: mehrere Spielplätze mit Kletterturm, ein Wasserspielplatz mit einem Boot auf dem sich Groß und Klein mit einem Seil über das Wasser ziehen können gibt es hier. Und wenn man am Abend noch Hunger hat, geht man in die Wiesenmühle. Dort bieten sie leckeres Essen an und einen großen Biergarten gibt's für warme Tage auch. Großes Plus: das Restaurant ist von den Fuldaauen super zu erreichen.

Kinzig-Stausee in Bad Sooden-Salmünster

Bei Bad Soden-Salmünster-Ahl gibt es einen großen Stausee, der jetzt im Frühling besonders schön ist. Langsam werden die Bäume und Sträucher rund um den See grün, auf dem See schwimmen Enten und Schwäne, die ersten Angler sitzen wieder am Ufer und versuchen ihr Glück. Rund um den See gibt es einen 6,5 Kilometer langen Fußgänger- und Radfahrweg, mit vielen Sitzbänken entlang der Strecke.

Es gibt auch eine kleine Gaststätte mit Pommes, Bier und Eis. Und an manchen Stellen ist es besonders schön: Da gibt's kleine Landzungen, die in den See ragen, auf die man sich setzen und die Sonne genießen kann - umgeben von Büschen und Bäumen. Da kommt richtiges Urlaubsfeeling auf!

Aussicht genießen in Steinau-Seidenroth

Seidenroth ist ein kleiner Stadtteil von Steinau, ziemlich hoch gelegen (344 Meter über Null). Und von dort oben hat man einen tollen Ausblick: Man sieht auf Steinau und bis nach Schlüchtern runter - um einen herum nur Natur. Dort oben hin zu fahren und durch die grünen Wiesen und Wälder zu spazieren macht den Kopf total frei und entspannt so richtig. Um den Ort herum fließt ein kleiner Bach, auf den man beim Spazierengehen immer wieder stößt, es gibt mehrere Sitzbänke und auch Grillplätze.

Jetzt im Frühling macht es super Spaß, der Natur beim Aus-dem-Winterschlaf-Aufwachen zuzugucken. Dort ist es so idyllisch - da kann es schon mal passieren, dass man beim Spazierengehen plötzlich vor einer Gruppe Rehe steht, die gemütlich Gras kaut.

Rhein-Main-Gebiet

© youtube.com/webdesignfirst

Restaurant Mainblick in Hanau

Ein bisschen wie Urlaub am Main ist's im Restaurant Mainblick im Bootshaus des Rudersportclubs in Hanau. Ganz in der Nähe von Schloss Philippsruhe. Hier wird sehr leckere deutsche und italienische Küche zu absolut erschwinglichen Preisen serviert. Und den traumhaften Blick auf den Main, vorbeifahrende Boote und Ruderer von der Terrasse aus gibt's gratis obendrauf. Hier geht's zur Website!

Frankfurter Grüngürtel

Wer im Frühling Radfahren will, ist hier genau richtig. Der Frankfurter Grüngürtel ist eine 62 Kilometer lange Strecke einmal um das Zentrum von Frankfurt herum. Die Radwege führen euch an der Nidda entlang und schließlich durch den Frankfurter Stadtwald hindurch. So macht Natur genießen richtig Spaß! Während eurer Tour habt ihr oft einen tollen Ausblick auf die Frankfurter Skyline, bei gutem Wetter aber auch in den Taunus und den Odenwald. Praktisch: Die Route führt unter anderem am alten Flugplatz Bonames und dem Tower Café vorbei - perfekt für eine Pause zum Essen und Trinken. 

Waldzoo Offenbach

Der Waldzoo Offenbach ist ideal für Familien, denn die Kids können sich allein durch den Zoo bewegen, während die Eltern gemütlich im Pavillon Kaffee trinken. Oder man beobachtet gemeinsam als Familie Ponys, Schafe, Kängurus und putzige Waschbären. Großes Plus außerdem: Dem Großstadt-Trubel kann man so ganz einfach entkommen. Preise und Öffnungszeiten findet ihr hier

Wiesbaden

© dpa

Mit den Mountainbikes quer durch den Wald mit angelegten Hindernissen geht's in Wiesbaden. 

Mountainbiking in Wiesbaden

Der "Gravity Trail Schläferskopf " wurde in tausenden Arbeitsstunden ehrenamtlich von Mitgliedern der Gravity Pilots erbaut und am 2016 eröffnet. Die bergaufführende Strecke ist circa. 2,5 Kilometer lang und nutzt bestehende Forstwege. Bergab sind es dann knapp 1,4 Kilometer, dabei werden ein Höhenunterschied von 182 Metern und ein Gefälle von knapp 12,8 Prozent erreicht. Es wurden 25 Hindernisse in Form von so genannten "Drops", "Gaps", "Tables" oder "Doubles"- beides Sprünge - errichtet, zudem zahlreiche Anliegerkurven, so dass man auf eine Gesamtzahl von knapp 50 Elementen kommt.

Die Hindernisse wurden in unterschiedlicher Schwierigkeit erstellt, was nicht überrollbar ist kann per "Chickenway" umfahren werden. Die Strecke ist allein schon aufgrund ihrer Topografie sehr abwechslungsreich. Im oberen Teil ist sie steil, sehr steinig sowie mit Wurzeln versehen und verläuft durch dichten Nadelwald. Der Abschnitt ist schon recht schwierig zu fahren, was allerdings viele Radsportler schätzen, um sich so gut für anspruchsvolle Strecken im Schwarzwald oder in den Alpen vorbereiten zu können.

Die untere Streckenhälfte ist dagegen etwas flacher, hier fährt man auf erdigen, weichen Untergrund im Buchenwald. Die Mountainbike-Strecke "Gravity Trail Schläferskopf" liegt in den Wäldern des Taunus, oberhalb der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Weitere Infos findet ihr hier!

Rheinstrand "Strandperle" in Geisenheim

Die Beach Bar Strandperle in Geisenheim im Rheingau liegt quasi direkt am Rhein. Hier stapft man am besten barfuß durch den Sand, sucht sich einen gemütlichen Lounge-Sessel und genießt einen Cocktail. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz. Die Erwachsenen können Tischkicker spielen oder sich auch Brett und Ruder ausleihen. Dann geht's auf dem Rhein zum Stand Up-Paddling. Wer will darf hier auch sein eigenes Grillfleisch und-kohle mitbringen. In der Open-Air Bar steht ein Grill, der kostenfrei von jedem genutzt werden kann. Achtung: Wegen einer geschlossenen Gesellschaft ist die Strandperle am 6. und 7. April nicht geöffnet. Ab dem 8. April könnt ihr dort aber aufschlagen...

Südhessen

© dpa

Sieben Strecken gibt's im Bikepark in Beerfelden. 

Bikepark in Beerfelden

Seit Ostern hat der Bikepark in Beerfelden (Stadtteil von Oberzent) wieder regelmäßig geöffnet. Jeder, der sein Rad mitbringt (oder sich eines im Bikeverleih des Parks leiht) kann die sieben Strecken, die je etwa einen Kilometer lang sind, ausprobieren. Ob Anfänger oder Profi, ob alleine oder mit der ganzen Familie: Durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen kommt jeder auf seine Kosten. Außerdem können alle schwierigen Abschnitte auch umfahren werden. Übrigens: Die Auffahrt zum Start der Strecken erfolgt mit dem Schlepplift - also ein bisschen wie bei Skifahren. Preise und Öffnungszeiten findet ihr hier. 

Habt ihr noch mehr Draußen-Tipps? Dann verratet sie uns in den Kommentaren! 

Johanna Herdejost

Reporter:
Johanna Herdejost

blog comments powered by Disqus
nach oben