On AirGuten Morgen, Hessen! >

Camping und Jugendherbergen: Urlaub in Hessen

Urlaub in Hessen - Schöne Jugendherbergen und Campingplätze

Campingbus statt Hotel - Urlaub geht auch prima daheim!

Einige verzichten dieses Jahr auf den Urlaub im Ausland. Dafür ziehen aber viele einen Urlaub in der eigenen Heimat in Erwägung. Und tatsächlich: Es gibt ganz schön viele schöne Plätzchen in Hessen! Egal ob klassischer Campingplatzurlaub, oder mal ein Wochenende in einer Jugendherberge. Die Angebote sind vielfältig und es ist für jeden was dabei. 

Nicht jeder ist Fan von Campingbussen oder Zelten und einige haben Vorurteile gegenüber Jugendherbergen. Dabei kann ein Urlaub dort ziemlich viel Spaß machen! Deshalb stellen wir euch ein paar tolle Campingplätze und Jugendherbergen für einen tollen Urlaub in der Heimat vor!

Das hat Hessen alles zu bieten

FFH-Moderatorin Julia Nestle macht Werbung fürs tollste Urlaubsland - Hessen!

Campingplätze

Ferienanlage Erzeberg/ Habichtswald:

In der Ferienanlage Erzeberg haben die Besucher ein riesiges Areal und sogar ein Schwimmbad zur Verfügung. Übernachten könnt ihr entweder auf dem Campingplatz, oder wer es gerne etwas luxurisöser hat, kann sich auch eines der 10 Ferienhäuser mieten. 

Und - das wird die Hundebesitzer bestimmt freuen -  Gäste mit Hund sind Willkommen, auch in den Ferienhäusern!

Die Ferienanlage darf sich übrigens als 5-Sterne Camping bezeichnen. "Das liegt daran, dass wir in den letzten 10 Jahren viel dafür gemacht haben. Wir haben unseren Sanitärsbereich kernsaniert und auf guten Hotel-Standard gebracht", erzählt uns Oliver Kleffel, Betreiber der Ferienanlage. 

Aber auch der Campingplatz an sich kann mit einer tollen Ausstattung glänzen: Jeder Stellplatz hat unter anderem einen Strom- und TV-Anschluss!

Und wer vom Entspannen genug hat und ein wenig Bewegung braucht, der kann auf dem Premiumwanderweg Habichtstein Steg wandern gehen. Wer weniger Lust auf Laufen und mehr Lust auf Radfahren hat: "Mountainbike ist wirklich im Kommen, das merken wir auch", verrät uns Oliver noch.

Preise und weitere Informationen findet ihr hier.

Betreiber Oliver Kleffel spricht über Camping in der 5-Sterne Anlage

Die 5-Sterne Ferienanlage: Luxuriöses Camping!

Feriendorf Herbstein

Lust auf gleich ein ganzes Dorf? Das Feriendorf Herbstein bietet Besuchern drei Bereiche zum Entdecken an: Blockhütten, Zeltplätze und Ferienhäuser mit Küche für Familien - und das mitten im Grünen! Dazu wird auf der einen Seite der Platz von einem Bach begrenzt, der toll für Kinder zum Spielen ist.

Außerdem gibt es eine Seilbahn, Bolzplatz, Minigolf, Naturerlebnispfad, Lagerfeuerstellen und und und! 

"Wir haben von allem etwas, das heißt, wir sind keine Jugendherberge im herrkömmlichen Sinne", erklärt uns Betreiberin Manuela Steinhauer. "Wir sind auch nicht nur Zeltplatz", fügt sie noch hinzu, schließlich umfasst das Areal des Dorfs 85.000m²!

Dazu noch ein kleines Highlight, das Tierliebhaber sicherlich freuen wird: Im Feriendorf gibt es neben Miniponys, Hühner, Katzen, Enten, Schafe, Ziegen auch neuerdings Kaninchen. Die wurden aus der Tiernotrettung geholt und können von den Besuchern jetzt gefüttert und gestreichelt werden.

Preise und weitere Informationen findet ihr hier.

Betreiberin Manuela Steinhauer über das Feriendorf Herbstein

Warum das Feriendorf Herbstein so besonders ist

Campingplatz Nieder Mooser See

In Freiensteinau auf dem Campingplatz Nieder Mooser See werden Badefans und Wassersportler ihren Spaß haben: Auf dem See können Besucher surfen, Stand-Up-Paddeln, Kayak fahren, segeln und sie können natürlich auch einfach nur baden.

Wer aber mal eine Pause vom Wasser braucht, kann auch prima wandern gehen, Rad fahren, oder sein Talent im Klettergarten entdecken. Der Campingsplatz ist kinderfreundlich, also perfekt für Familien mit Kindern!

FFH-Hörerin Birgit und ihr Mann sind mittlerweile Dauercamper am Nieder Mooser See. "Wir waren als Kinder mit unseren Eltern öfters an diesem See. Dann als Jugendliche haben wir dort öfters Party gefeiert", erzählt sie uns. Später sind die beiden dann mit ihren Kindern an den See gefahren. Mit der Zeit kam dann die Entscheidung, statt nur zum Urlaub an den See zu fahren, dort einen Dauerparkplatz zu mieten. 

Preise und weitere Informationen findet ihr auf der Webseite unter "Camping".

FFH-Hörerin Birgit Kömpel schwärmt vom Nieder Moser See

Früher schon viele Erinnerungen gesammelt, heute Dauercamper!

Campingplatz Maaraue

Ob Kinderspielplatz oder Beachvolleyballfeld, Tischtennisplatten oder Basketballplatz, für sportliche Betätigungsmöglichkeiten ist in der Nähe vom Campingsplatz Maaraue genügend Platz. Ebenso gibt es für Wasserratten ein Freibad im Ort, das am 27. Juni seine Türen für Besucher öffnet.

Und wer unternehmungslustig ist, kann nach Mainz und Wiesbaden fahren und ein wenig Bummeln und Einkaufen gehen. Wem das zu langweilig ist, dem stehen Museen zur Verfügung, wie z.B. das Gutenberg Museum in Mainz.

Preise und weitere Informationen findet ihr hier.

Rhön-Indianer Hotel

Zugegeben, ein gewöhnlicher Campingplatz ist das Rhön-Indianer Tipi-Dorf in Poppenhausen natürlich nicht. Aber gezeltet wird hier trotzdem. Und zwar in insgesamt zwölf Tipis. Und wenn die Indianer-Zelte alle belegt sind, kann man auch im eigenen Zeltplatz schlafen. Wer mit dem Wohnmobil anreist, bekommt dort auch einen Platz mit Stormanschluss. 

Aber es geht hier ja hauptsächlich um den Abenteuerurlaub im Tipi. Und dort schlaft ihr auf mit Wolle gefüllten Matratzen, grillt an der Feuerstelle vorm Zelt und könnt den Badeteich nutzen. Einen Kühlraum für Getränke und Essen gibt's auch. Kopfkissen, Bettdecke und Handtücher müssen mitgebracht werden. 

Für die Kids wird im Rhön-Indianer-Hotel einiges geboten: Von einer Indianer-Olympiade über Bogenschießen bis zum Ponyreiten können sich die Kleinen den ganzen Tag lang beschäftigen. Aus dem Bauernladen direkt auf dem Gelände kann dann das Abendessen besorgt werden, wenn ihr euch selbst versorgen wollt. Wenn nicht, dann füllt man schon bei der Buchung eine Liste aus, so dass alle in der Brotzeitscheune frühstücken können und abends ein Grillpaket für den Grill vorm Tipi bekommen. 

Die Übernachtung kostet 25 Euro pro Person - je länger ihr bleibt, desto günstiger wird es. Gruppen zahlen auch nochmal einen anderen Preis. Alle weiteren Infos findet ihr hier

Inhalt wird geladen

Tipps für Camping-Anfänger

Wir haben mit Steffen Hörr gesprochen. Der Betreiber des Camping Park Hammelbach im Odenwald hat auf seinem Campingplatz schon etliche lustige und skurrile Situationen erlebt. Zum Beispiel kam einmal eine Familie mit zwei Kindern, zwei Porsche und einer Nanny an. Die Camping-Ausrüstung war niegelnagelneu - schließlich war man noch nie campen und das sei jetzt doch Trend. 

Am Aufbau von Zelt & Co. scheiterte man dann allerdings kläglich und immer wieder standen die Eltern mit Fragen an der Rezeption. Das Ende vom Lied? Campingurlaub sei doch nichts für sie

Oder der Wanderer, der abends um 10 noch einen Zeltplatz brauchte und überrascht war, dass er sein eigenes Zelt hätte mitbringen müssen. Steffen Hörr und sein Team konnten aber glücklicherweise doch noch dafür sorgen, dass der junge Mann nicht unter freiem Himmel schlafen musste: irgendwo weit hinten auf dem Dachboden fand man noch ein altes Zelt zum Ausleihen

Heutzutage kämen die meisten seiner Gäste mit Wohnwagen oder Wohnmobil, erzählt Steffen Hörr. Wer sich doch fürs Zelt entscheidet, der solle auf die Qualität achten, eine Isomatte nicht vergessen und sich einen Campinggaskocher zulegen - damit zumindest eine Dose Ravioli warm gemacht werden kann. 

Zelten oder im Wohnmobil campen?

Für FFH-Hörerin Janina aus Melsungen gibt's nix schöneres, als zusammen mit dem Mann und den zwei kleinen Kindern regelmäßig zelten zu gehen. Was sie daran besonders liebt? "Das Freiheitsgefühl bei egal welchem Wetter in der Natur zu sein. Die Kinder können den ganzen Tag draußen spielen und sind dann so ausgelastet, dass sie abends ins Bett fallen", erzählt sie. 

FFH-Hörerin Petra aus Spielberg liebt dagegen Urlaub mit dem Wohnmobil. Und es stört sie auch gar nicht, dass sie sich selbst ums Essen kümmern muss. Im Gegenteil: "Ich genieße es, unabhängig zu sein und selbst entscheiden zu können, wann ich esse", sagt sie. Außerdem sei man mit einem Wohnmobil nicht auf sanitäre Anlagen angewiesen. 

Warum zelten toll ist

Warum campen mit dem Wohnmobil toll ist

Jugendherbergen

Früher noch riesige Schlafsäle und Essen vom Speisewagon - heute gleichen die Jugendherbergen eher Hotels für kleinere Budgets. Und auch das Angebot der Herbergen wurde mächtig aufgestockt. Egal ob ein breitgefächertes Sportangebot, oder schöne Familienausflüge. Hier gibt es alles!

Jugendherberge Hoherodskopf

Hessens höchste Jugendherberge Hoherodskopf  lädt Abenteurer, aber auch Familien zu sich ein. Mitten im Naturpark Vogelsberg befindet sich die Herberge in 700 Meter Höhe auf dem grünen Vulkan. Und sie hat ganz schön viel zu bieten: Egal ob ein großer Spielplatz, Tischtennisplatte und Plätze für Basketball, Fußball, Volleyball und Badminton am Haus.

Dazu gibt es einen Sinnespfad mit Verzauberwald und Kinderobstgarten direkt am Haus, an dem vor allem die Kleinen viel Freude haben werden. Und die Besucher lernen in ihrem Urlaub auch noch was! Das Mitmach-Museum Vulkaneum bietet „Wissensvermittlung in kreativer Form“ an, außerdem gibt es einen Tier- und Vogelpark zum Bestaunen.

Preise und weitere Informationen gibt es hier.

© Webseite Jugendherberge Hohe Fahrt am Edersee

Mit tollem Blick auf den See: Die Herberge Hohe Fahrt am Edersee

Jugenherberge Hohe Fahrt am Edersee

In der Jugendherberge Hohe Fahrt am Edersee gibt es nicht nur das klassische Haupthaus, sondern auch richtig schöne kleine Hüttchen, in Sichtweite zum Ufer. Das Wasser des Edersee ist dazu total sauber - perfekt zum Sonnenbaden und Schwimmen gehen. Wer dann doch mehr Action möchte, kann sich natürlich auch an den verschieden Wassersportarten, wie Segeln oder Tauchen versuchen.

Und total toll für die Kids: Neben dem großen Abenteuerspielplatz am Ufer, gibt es ab Juli wieder das große Maislabyrinth. Dort können die Kinder toben und ihren Weg nach draußen erkunden!

Preise und weitere Informationen hier.

Jugendherberge Helmarshausen

Die Jugendherberge Helmarshausen ist defintiv was für Sportfans und Ausflügler: Egal ob Teamsport, wie Fußball, Volleyball oder Basketball, oder auf eigene Faust losziehen - das alles ist dort möglich.

Dazu gibt die Herberge auch äußerlich was her. Das Gebäude ist aus Wesersandstein und Fachwerk, dafür innen aber rund um modernisiert. Und grundsätzlich gleicht die Herberge ziemlich stark einem Hotel: Mittlerweile gibt es dort nämlich Büffet, statt Essen vom Speisewagen!

Preise und mehr Informationen gibt es hier.

© Webseite Jugenburg Hessenstein

Einmal auf einer Burg leben: Hier wird es möglich!

Jugendburg Hessenstein

Und diese Herberge hier ist auf jeden Fall super cool für alle Abenteurer: Die Jugendburg Hessenstein. Das ist nicht nur Hessens älteste Jugendherberge, sie ist dazu auch eine richtige Mittelalter-Burg. Genau deshalb eignet sie sich auch ideal für Chor- und Musikgruppen und bietet mittelalterlichen Live-Rollenspielern eine einmalige Burgkulisse!

Und mehr Natur geht eigentlich gar nicht, die Burg liegt nämlich mitten im Wald! Sie ist eine perfekte Herberge für alle jungen Naturfreunde, die den Nationalpark Kellerwald-Edersee, den Naturpark, den Geopark Grenzwelten oder den Edersee erkunden wollen.

Und besonders schön bei der Jugendburg: Dort wird keiner ausgeschlossen. Alles ist barrierefrei, und die Inhaber der Herberger arbeiten viel mit Geflüchteten.

Preise und mehr Informationen hier.

nach oben