On AirGuten Morgen, Hessen! >

Hessen bekommt sein eigenes Monopoly

Äppelwoi statt Schlossallee - Hessen bekommt sein eigenes Monopoly

Endlich bekommt auch Hessen seine eigene Monopoly-Edition. Anstelle von Parkstraße, Schillerstraße und Westbahnhof werden dann allerdings hessische Orte das Kultbrettspiel zieren. Und wer wüsste besser, was aufs Hessen-Monopoly muss, als die Hessen selbst? Deshalb durften Vorschläge eingereicht werden, bevor abgestimmt wird. 

Hessen senden Vorschläge für Hessen-Monopoly

Sollte auf dem Hessen-Monopoly Seligenstadt verewigt sein? Oder doch lieber Schotten, Grünberg, Bensheim und Hofgeismar? Ihr habt abgestimmt und Eure Heimat- oder seinen Lieblingsorte aus dem FFH-Land als Vorschlag eingesendet. Und viele von Euren Ideen haben es auf das finale Spielbrett geschafft. 

FFH-Reporter Niklas Beckmann von der Vorstellung des neuen Hessen-Monopolys

Highlights: Von Frankfurt bis Kassel

Gut möglich, dass man sich dann nicht nur die Frankfurter Mieten dank Spielgeld leisten kann, sondern auch noch vom Kasseler Bergpark nach Heppenheim an der Bergstraße reisen kann, ohne die Koffer packen zu müssen.

Mit dabei sind zum Beispiel der Frankfurter Römer, die Mathildenhöhe oder der Bergpark Wilhelmshöhe

Hessens erstes Monopoly kann ab sofort auf der Spiele-Website bestellt werden

Zum Nachhören: Der Spiele-Macher im Interview

Geschäftsführer Florian Freitag: Alles kann auf Hessen getrimmt werden

"Statt Bahnhöfen gibt es einfach Sehenswürdigkeiten"

Statt "gehe direkt ins Gefängnis" was mit Äppelwoi oder Frankfurter Grie Soß?

Geschäftsführer Florian Freitag nennt Beispiele

© HIT RADIO FFH

Monopoly aus Hessen: Darauf dürft ihr euch freuen

nach oben