On AirGuten Morgen, Hessen! >

Sebastian Fitzek in FFH Guten Morgen, Hessen

Sebastian Fitzek bei FFH - "Leute zahlen Geld für meine Alpträume"

© Marcus Höhn

Die nächsten Tage werden wieder viele Hessen mit Angstschweiß auf der Stirn auf der Couch verbringen, denn der neue Thriller von Sebastian Fitzek erscheint und verspricht wieder sehr düster zu werden. In FFH Guten Morgen, Hessen erzählt der Erfolgsautor was ihn zu seinem neuen Werk inspiriert hat und warum er keine fröhlich-romantischen Bücher schreibt.

Eine völlig verängstigte Frau ruft beim "Heimwegtelefon" an. Dieser Service bietet Menschen, die sich draußen unwohl fühlen, einen Gesprächspartner der im Notfall Hilfe holen kann. Sie sagt dem Mitarbeiter, dass sie fürchtet von einem Mann verfolgt zu werden, der sie umbringen will. Diese Grundidee für sein neustes Werk hat sich Sebastian Fitzek nicht etwa selbst ausgedacht, sondern er verdankt sie einer Leserin, erzählt er Julia Nestle und Daniel Fischer in FFH Guten Morgen, Hessen: "Die Leserin meldete sich schon vor Jahren und erwähnte nebenbei, dass sie für das Heimwegtelefon arbeitet. Ich kannte das vorher gar nicht." Aber natürlich erkennt Fitzek sofort das Potential, was in dieser Idee steckt: "Ich wusste das ist generell eine gute Idee. Auf der anderen Seite wusste ich aber auch, dass ist das perfekte Thriller-Setting".

Das Fitzek sich von düsteren Geschichten und Settings angezogen fühlt, ist kein Geheimnis. Für ihn hat das auch einen ganz praktischen Grund, erzählt er: "Ich sehe dass ein bisschen wie eine Schreibtherapie. Ich bekomme Alpträume, dunkle Situationen oder Schreckensmeldungen im Radio am Besten aus dem Kopf, indem ich sie aufschreibe." Und das sei ja auch eine gute Arbeitsteilung, fügt er lachend hinzu: "Ich schreib mir meine Alpträume von der Seele und andere zahlen dann Geld dafür, dass sie schlaflose Nächte haben."

Aber auch wenn "Der Heimweg" wieder extrem düster ist, so gibt es am Ende doch einen Lichtblick verspricht er uns: "Ich habe zwar nie die 100-Prozentigen Friede-Freude-Eierkuchen-Happy-Ends. Aber es ist natürlich schon so, dass am Ende nicht alle tot sind und alles hoffnungslos ist."

Sebastian Fitzek in FFH Guten Morgen, Hessen

Sebastian Fitzek über sein neues Buch

FFH Guten Morgen, Hessen

Wir spielen "Tot oder Erfunden" mit Sebastian Fitzek

FFH Guten Morgen, Hessen

Vöhl am Edersee im nächsten Fitzek-Thriller

Auch wenn "Der Heimweg" für uns jetzt erst erscheint - Sebastian Fitzek ist gedanklich schon beim nächsten Buch. Denn er hat "Der Heimweg" bereits vor rund fünf Monaten fertig gestellt. Vom Manuskript bis zum fertig gestalteten Buch dauert es seine Zeit; Zeit die Fitzek bereits in die ersten Ideen für das nächste Werk gesteckt hat.

Und wir können sicherstellen, dass dieses Buch einen Bezug zu Hessen hat. Denn Julia Nestle rang dem Autor das Versprechen ab, dass er einen hessischen Ort in seinem neuen Buch unterbringt. Welcher das genau sein soll, das durften die FFH-Hörer entscheiden.

Ihr habt uns viele tolle Vorschläge geschickt. Am Ende ist es Vöhl am Edersee geworden - die alte Heimat von FFH-Hörer Karsten, der mittlerweile in Kassel lebt. 

Vöhl am Edersee im nächsten Fitzek-Thriller

"Der Heimweg", der neue Thriller von Sebastian Fitzek

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft. Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht. Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an...

"Der Heimweg" von Sebastian Fitzek
400 Seiten
23 Euro

Jetzt bei Amazon bestellen

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben