On AirGuten Morgen, Hessen! >

Impfanmelde-Start in Hessen - Julias Kampf

Da ging erst mal nichts... - Julia Nestles Impf-Anmeldekampf

+++ 13. Januar, 7:50 Uhr - Update! Es hat dann doch geklappt. Julia ist drangeblieben und am frühen Mittwochmorgen hat es dann online funktioniert. Die fast 90jährige Oma von Julia hat ihren Impftermin! Glückwunsch! +++

12. Januar, 8 Uhr - Impf-Anmeldestart für die - und nur die - über 80-Jährigen in Hessen. Und natürlich geht erst mal nichts - die Webseite impfterminservice.hessen.de überlastet, nicht mal erreichbar. Die Telefonnummer 116 117 dauerbesetzt. Aber seien wir ehrlich: wer hat etwas anderes erwartet.

Auch Julia Nestle aus FFH Guten Morgen, Hessen hat gleich mal probiert, ihre Oma anzumelden - die wird nämlich bald 90. Natürlich erstmal ohne Erfolg. 

In Wiesbaden erreichte sie irgendwann nachmittags jemanden, aber selbst die Kollegen vor Ort kamen nicht ins System. Deshalb hilft nur eins: Geduld haben und es weiterhin versuchen, sagt Julia Nestle. Übrigens: Mittlerweile hat sie auch gemerkt, dass es nichts bringt, die Seite wieder und wieder neu laden zu lassen... Einen möglichen Krampf im Finger vom Klicken kann man also getrost umgehen indem man einfach wartet. 

Julia versucht's weiter: Geduld ist gefragt

Im exklusiven Interview mit FFH hat Innenminister Peter Beuth in Guten Morgen, Hessen erklärt, wie es mit den Covid19-Impfungen in Hessen laufen soll.

Wenn es dann mal geht, ist es aber sehr einfach: Da braucht man keine komplizierten Krankenakten - Name, Adresse, Geburtsdatum des Impflings, das ist alles. 

Wie es gehen soll, wenn es geht - alle Infos zur Impfung in Hessen

Da geht nicht viel...

Service unavailable - damit ging's gleich um 8 Uhr los. Wie zu erwarten, waren die Server für die Impfanmeldung überlastet.

Mit diesem Text wird man zurzeit auf der Seite corona-impf-services-hessen.de begrüßt.

"Sehr geehrte Antragstellerin,sehr geehrter Antragsteller,

zur Zeit wird der Online-Service von sehr vielen Antragstellerinnen und Antragstellern gleichzeitig genutzt.

Um die fehlerlose Bearbeitung sicherstellen zu können, haben wir die Anzahl der gleichzeitigen Online-Anträge begrenzt.

Daher möchten wir Sie bitten, den Online-Service zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufzurufen.

Wir danken für Ihr Verständnis."

Inhalt wird geladen
nach oben