Nachrichten > Sport, Guten Morgen, Hessen! >

Angie Kerber bei FFH: "Handy immer laden"

Tennis Nummer 1 in Quarantäne - Angie Kerber bei FFH: "Handy immer laden"

© Foto: FFH

Archivbild, Angelique Kerber im Gespräch mit FFH-Moderator Daniel Fischer.

Die Deutsche Tennis-Nummer 1 Angelique Kerber freut sich schon auf Freitag! Dann darf die gebürtige Kielerin endlich ihr Hotelzimmer in Melbourne verlassen - nach 14 Tagen Corona-Quarantäne. Und nicht nur sie freut sich, sondern auch einige ihrer Freunde: " Einige in meiner Telefonliste sind sehr froh, wenn ich meine Quarantäne wieder verlassen werde. Denn sie waren vor meinen Anrufen nicht ganz sicher", lacht Kerber. Außerdem verrät sie das allerwichtiges in der Quarantäne: " Das Handy muss immer geladen sein!"

Kerber exklusiv zu FFH: " Einige meiner Freunde sind bestimmt froh, wenn ich die Quarantäne verlasse"

In exklusiven Sprachnachrichten für FFH erzählt Kerber weiter, dass sie ein Fitness-Stundenplan in ihren Tagesablauf integriert hatte. Aber natürlich genug Zeit blieb, um "Backgammon mit Freunden zu spielen und Netflix-Serien zu gucken". Aber auch das ein oder andere Buch hätte sie gelesen.

In ihren Instagram Stories zeigte Kerber sich zuletzt auch mal mit Gesichtsmaske und auch beim Fingernägel lackieren. Insgesamt bestens gelaunt und positiv gestimmt. Keine Spur von Langeweile oder schlechter Stimmung.

Kerber vor Turnierstart: " Ich kann nicht viel von mir erwarten nach 2 Wochen ohne Training"

An die Australian Open selbst denkt sie allerdings mit gemischten Gefühlen. Durch die Quarantäne befürchtet Kerber durchaus Wettbewerbs-Nachteile: " Ich hatte die letzten zwei Monate mich sehr gut vorbereitet. Aber durch die Quarantäne jetzt muss ich realistisch sein und mir eingestehen, dass ich nicht viel von mir erwarten kann. Mir fehlen zwei Wochen Training. Ich muss es hinnehmen wie es ist und das Beste versuchen draus zu machen."

Rund 70 Spielerinnen und Spieler in Hotel-Quarantäne

Kerber gehörte zu den über 70 Spielerinnen und Spieler, die nach der Anreise nach Melbourne ihr Hotelzimmer gar nicht verlassen durften, weil es auf ihrem Flug Corona-Fälle gegeben hatte.

Andere Spielerinnen und Spieler, wie die Darmstädterin Andrea Petkovic durften immerhin 5 Stunden am Tag für Training auf dem Tennisplatz ihr Hotelzimmer verlassen.

Kerber im Juni dann in Bad Homburg

Die Australian Open sollen am 8. Februar in Melbourne starten. Hessen erwartet Angelique Kerber dann im Juni bei den Bad Homburg Open. Die Deutsche Nummer 1 ist das Aushängeschild für das Rasenturnier im Kurpark - präsentiert von FFH. 

Zum Nachhören: Angelique Kerber im FFH-Interview

Kerber zu FFH: "Mir geht's soweit gut"

Kerber über ihren Zeitvertreib zu FFH: " Das Handy muss immer geladen sein!"

Kerber vor dem Turnierstart zu FFH: " Mal sehen, wie es nach 14 Tagen ohne Training läuft"

Sonja Pahl

Reporterin
Sonja Pahl

nach oben