On AirGuten Morgen, Hessen! >

Kreisligatrainer Uwe im FFH-Interview

"Kreisligatrainer Uwe" zu Gast - Comedian Thorsten Bär im FFH-Interview

Normalerweise steht Kreisligatrainer Uwe bei Borussia Glück-Auf 07 an der Seitenlinie und macht seinen Spielern ordentlich die Hütte heiß. Doch jetzt hat er sich zur Abwechslung auf ein Interview bei FFH eingelassen: Er fachsimpelt  über die aktuelle Lage des Fußballs und prominente Fans. Und auch den Mann hinter der Kunstfigur lernen wir kennen: Comedian Thorsten Bär. 

"Teamgeist ist das Entscheidende"

Der Trubel der letzten Wochen rund um Eintracht Frankfurt Trainer Adi Hütter und dessen Wechsel ging auch nicht spurlos an Kreisligatrainer Uwe vorbei. Ganz nachvollziehen kann der den Weggang auch nicht: „Wie kann man kurz vor Schluss sagen: Ich gehe jetzt?!“ Da auch Fredi Bobic den Verein verlässt, droht nun, die schon sicher geglaubte Champions League doch noch zu entgleiten: „Unruhe ist immer schlecht“, findet der Fachmann.

Da nun bei der Eintracht erstmal ein Platz auf der Trainerbank frei ist, wäre Uwe doch eigentlich der richtige Mann dafür. Oder? Immerhin weiß er, worauf es in einer Mannschaft ankommt: „Du brauchst einen der diese Ferrari-fahrenden Jungspunde zusammenhält. Teamgeist ist das Entscheidende.“ Ob Teamgeist allein wohl für die Champions League reicht? Für die Kreisliga allemal: Seine (fiktiven) Jungs von der (fiktiven) Borussia Glück-Auf 07 machen was sie wollen, aber trotzdem seien sie eine Mannschaft, erzählt Uwe stolz. „Und es geht nicht immer nur um die Kohle.“

Kreisligatrainer Uwe über die Eintracht und den freien Trainerjob

Kreisligatrainer Uwe im Gespräch mit FFH-Moderatoren Julia Nestle und Daniel Fischer

Kreisligatrainer-Tipps für Jogi Löw

Doch nicht nur die Eintracht ist auf Trainersuche. Nach der Europa-Meisterschaft steht auch die Nationalmannschaft ohne Trainer da. Uwe schätzt seine Chancen aber eher schlecht auf diesen Posten ein, die Konkurrenz sei einfach zu groß. Er selbst tippt auf Hansi Flick, und wenn es sonst keiner machen will, komme eben Peter Neururer als Notlösung.

Ob das mal gut geht? Aber erst mal steht die EM an: Uwe hofft, dass sich das WM-Debakel aus 2018 nicht wiederholt: „Wenn du dir die Gruppe anschaust, wäre es geil, wenn wir nicht wieder in der Vorrunde rausfliegen.“ Mit Portual, Frankreich und Ungarn hat die deutsche Nationalmannschaft schwere Gegner erwischt. Einen sportlichen Tipp für Jogi Löw hat Uwe leider nicht auf Lager, dafür könne Jogi viel in Sachen Haarpflege von ihm lernen, meint der Kreisligatrainer im FFH-Interview. Bei solch einer Haarpracht ist das verständlich: Der Vokuhila ist natürlich Pflicht für Uwe.

Prominente Fans

Einen Lieblingsspieler hat Uwe auch: Seinen Hermann. Hermann steht im Tor und ist laut Uwe „sehr kräftig“: „Eintracht hat Adi Hütter und Hermann hat Adipositas!“ Und auch sonst ist Uwe eher Fan von richtigen Typen auf dem Platz, wie Thorsten Legat, Mario Basler oder Ansgar Brinkmann. Die zählen übrigens auch zu seinen Bewunderern: „Auch ein Thorsten Legat oder Mario Basler verlinkt mich oder meine Videos mal", erzählt er stolz in FFH Guten Morgen, Hessen.  

Einer seiner größten Fans ist aber wohl Sascha Mölders vom TSV 1860 München: „Der ist einfach ein Top-Typ, den kenne ich schon ganz lange und mit dem habe ich auch schon auf Instagram Schalten gemacht“, schwärmt Uwe von seinem prominenten Fan.

Die Kunstfigur Kreisliga-Trainer Uwe war zu Besuch bei FFH und hat sich von Moderatoren Julia Nestle und Daniel Fischer interviewen lassen.

Der Mann hinter der Kunstfigur

Doch wer steckt eigentlich hinter der Kunstfigur Uwe? Thorsten Bär ist gebürtiger Hesse, in Marienthal im Rheingau-Taunus-Kreis aufgewachsen, seiner „Herzensheimat mit dem schönsten Dialekt der Welt“. Ursprünglich hatte er in Köln Sport studiert, „auch wenn man mir das jetzt nicht mehr ansieht“, wie er selbst zugibt.

Als Comedian wollte er durchstarten, hatte gerade seine ersten Auftritte vor mehreren hundert Gästen, doch dann kam Corona und der Lockdown. „Es ist natürlich alles sehr schwer, man kann versuchen, alles über Social Media aufrecht zu erhalten, aber du sagst auch nicht zum LKW-Fahrer `Fahr mim VW-Bus weiter mit voller Fracht und schau wie du klar kommst´.“

Doch diese schwierige Phase habe auch positive Seiten. Weil der Comedian mehr Zeit hatte, konnte er sich vollends auf den Kreisligatrainer Uwe konzentrieren und die aufwendigen Videos produzieren. Die Idee habe er schon vor ein paar Jahren gehabt.

Und auch für die Zeit nach Corona ist bei Thorsten Bär schon einiges in Planung; unter anderem ein Bühnen-Programm für den Kreisligatrainer Uwe. Dann wird man auch mal live über den Kult-Coach lachen können und nicht nur vor dem Handy und im Radio. 

Thorsten Bär über prominente Fans und seine hessischen Wurzeln

Thorsten Bär, der Mann hinter der Kunstfigur Kreisligatrainer Uwe, im Gespräch mit FFH-Moderatoren Julia Nestle und Daniel Fischer

Inhalt wird geladen
nach oben