On AirGuten Morgen, Hessen! >

Daniel Fischer vertont WM-Reportage von 1954 neu

Neuauflage: WM-Reportage 1954 - Daniel Fischer kommentiert das Finale

Zum letzten Spiel der Gruppenphase bei der EM gegen Ungarn hat FFH Guten Morgen, Hessen-Moderator Daniel Fischer der legendären Radio-Reportage des WM-Finales 1954 ein Update verpasst. Hört selbst! 

Das Wunder von Bern ist Kult. Der erste Weltmeistertitel der deutschen Mannschaft bleibt nach wie vor unvergessen, das legendäre Finale im Regen von Bern. Doch neben der Leistung der Deutschen, ist der Kultstatus noch einem anderen zu verdanken: Radiomoderator Herbert Zimmermann, der das Spiel damals kommentierte.

Legendäre Radioreportage

Fernseher waren 1954 in deutschen Wohnzimmern eine echte Seltenheit, wer das Spiel sehen wollte, musste in eine Gaststätte gehen. Dem Rest blieb nur das Radio. Ein Großteil schaute das Spiel also nicht, sondern lauschte der Stimme Zimmermanns.

Zu Beginn des Spiels hält sich sein Optimismus noch in Grenzen, immerhin hatte Ungarn Deutschland in der Gruppenphase der WM noch mit 8:3 vom Platz gefegt. Als Ungarn dann noch mit 2:0 in Führung geht, scheint das Spiel gelaufen, doch die deutschen Spieler Max Morlock und Helmut Rahn bringen den Ausgleich. Hoffnung kommt auf. Als dann Rahn kurz vor Schluss das Siegtor erzielt wird Fußball- und Radiogeschichte geschrieben.

„Sechs Minuten noch im Wankdorf-Stadion in Bern, keiner wankt, der Regen prasselt unaufhörlich herniederBozsik, immer wieder Bozsik, der rechte Läufer der Ungarn – am Ball. Er hat den Ball – verloren diesmal gegen Schäfer. Schäfer nach innen geflankt. Kopfball. Abgewehrt. Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen. Rahn schießt. – Toooor! Tooor! Tooor! Tooor!" Zimmermann verfällt in Ekstase, der Jubel ist riesig. Wenige Minuten später ist Deutschland Weltmeister.

© dpa

Herbert Zimmermann hatte das Glück, das Finale der Fußballweltmeisterschaft 1954 in Bern zu kommentieren. Ganz Deutschland saß gespannt vorm Radio und hörte ihm zu.

Neuauflage von Daniel Fischer

Nun kommt es bei der EURO 2020 im letzten Spiel der Gruppenphase wieder zum Aufeinandertreffen der beiden Nationen. Das hat sich FFH Guten Morgen, Hessen-Moderator Daniel Fischer zum Anlass genommen, einfach mal selbst die legendären Sätze Zimmermanns nachzuvertonen - natürlich zeitgemäß mit den Namen der heutigen Spielern.

Angeberwissen zur legendären WM-Reportage

Die legendäre Reportage Zimmermanns hat es sogar in ein Lied geschafft. Die Frankfurter Popgruppe O.K. - sie dürfte vor allem den vor 1980 Geborenen noch etwas sagen- baute die Audiosequenz in ihren größten Hit „OKAY!“ mit ein. Der Song besteht aus diversenen Sound-Schnipseln und wurde 1988 veröffentlicht, hielt sich 22 Wochen in den Top 100 und ist heute ein absolut geeigneter Song, wenn mal wieder nerdiges Wissen zum Angeben gefragt ist. 

nach oben