Nachrichten > Sport, Top-Meldungen, Guten Morgen, Hessen! >

Dreimüller im FFH-Interview

"Busfenster müssen zu bleiben" - Rollstuhlbasketballer Dreimüller in Tokio

Nico Dreimüller auf dem Weg zu den Paralympics in Tokio

Nico Dreimüller, vom FFH-Dreamteam Frankfurt Skywheelers, startet am Donnerstag mit den deutschen Rollstuhlbasketballern in die Paralympics 2021. In Tokio trifft die deutsche Mannschaft im ersten Spiel auf die USA. In FFH Guten Morgen, Hessen spricht er über das große Ziel einer Medaille, die Japaner und das Leben in der Bubble.

"Wir dürfen auf der Busfahrt zum Stadion nicht mal das Fenster aufmachen", sagt Dreimüller im FFH-Gespräch. "Ja wir leben in einer ziemlichen Blase, aber es ist trotzdem schön hier in Tokio. Wir genießen das Feeling bisher, trainieren viel und das Wetter ist zwar schwül, aber gut."

Die Leute seien sehr freundlich, "manche Japaner begrüßen uns sogar auf deutsch und lernen ein paar Vokabeln." Von der Stadt Tokio sehe Dreimüller aber wenig, außer von seinem eigenen Balkon aus.

Dreimüller: "Auf dem Weg ins Stadion dürfen wir die Busfenster nicht öffnen"

Nico Dreimüller im Gespräch in FFH Guten Morgen, Hessen

Straffes Programm - Ziel Medaille

5 Spiele in 5 Tagen - sportlich ein extrem straffes Programm für die Rollstuhlbasketballer bei den Paralympics. "Wir achten sehr auf unser Essen und versuchen viel zu regenieren", sagt Dreimüller, der weiß, dass es in den Spielen am Ende vor allem auf die Kraft ankommen wird. Was das Ziel Medaille angeht ist der 23-jährige Frankfurter zuversichtlich: "Wir haben ein richtig gutes Team zusammen, was sich noch mal gesteigert hat. Der letzte Test gegen Japan lief und ich glaube wir können Edelmetall holen."

Der 23-jährige Frankfurter hofft auf eine Medaille

Nico Dreimüller im Gespräch in FFH Guten Morgen, Hessen

Wo kann ich die Paralympics verfolgen?

Die Paralympics werden wie die Olympischen Spiele bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF gezeigt. Auch Online werden Livestreams angeboten. Taekwondo und Badminton sind dieses Jahr erstmals als olympische Sportart dabei. An 18 der 22 Sportarten ist der Deutsche Behindertensportverband beteiligt. Es finden insgesamt 540 Wettbewerbe in den 22 Sportarten und 23 Disziplinen statt.

Marius Franke

Reporter
Marius Franke

nach oben