On AirGuten Morgen, Hessen! >

Spider-App & Co.: So habt ihr Handys geschrottet

Spider-App lässt grüßen - So habt ihr schon Handys geschrottet

© dpa

Typischer Fall von "Dumm gelaufen!": Das Smartphone auf dem Autodach liegengelassen und losgefahren...

Das Smartphone ist jetzt 25, aber so alt wird unser täglicher Begleiter ja dann doch nicht. Gibt nach ein paar Jahren entweder automatisch den Geist auf, oder man hilft als Besitzer halt – unfreiwillig – nach. Wir haben euch nach euren Geschichten gefragt: Wie habt ihr eure Handys schon geschrottet? Und ihr habt abgeliefert!

Das tut weh: Man hat gerade viel Geld in die Hand genommen, um sich ein neues Smartphone zu gönnen und dann ist man selbst so blöd und schrottet es kurze Zeit später. Super ärgerlich, aber kann echt jedem Mal passieren. Hauptsache, man kann später drüber lachen.

Das Smartphone von FFH-Hörerin Angelika aus Homberg/Efze hat Schwimmunterricht bekommen - war aber leider nicht wasserdicht. Ihre Kinder schnappten es sich, als Mama mal eben nicht in der Nähe war. Als die ihre Kids dann mit dem Handy erwischte, flog es aus Versehen im hohen Bogen in den Pool.

Der Hund hat's gefressen

Barbara aus Fritzlar-Wehren hat ihr brandneues 1.600 Euro-Smartphone an Hund Shadow verloren. Der hat es vielleicht mit seinem Kauknochen verwechselt, der direkt daneben lag und plötzlich genüsslich darauf rumgekaut. Bis heute hat das Barbara ihrem Mann noch nicht gebeichtet.

R.I.P. auch an das Smartphone von FFH-Hörer Daniel, der gleich doppelt über sein Handy gefahren ist. Er erzählt: „Ich hatte damals im Lager gearbeitet, hatte es in meiner Hosentasche und bin Stapler gefahren. Ich habe es dann knacksen gehört, bin nochmal rückwärts gefahren und hab' dann gesehen, dass ich über mein eigenes Handy gefahren bin. Das war damals schon deprimierend." 

FFH-Hörerin Mandy gibt zu: „Ich habe bisher jedes Handy nach 2.5 bis 3 Jahren durch einen Displaybruch geschrottet. Deshalb gibt’s hier auch keine abartig teuren Handys.“ Jaja, die gute, alte Spider-App. Wer hat sie sich nicht schon mindestens einmal geholt?

Gute Methoden zum Handyschrotten

Wer noch Inspiration zum Handyschrotten braucht: Beliebt sind die Methoden „Smartphone auf dem Autodach liegenlassen und losfahren“, „Smartphone in die Badehose stecken und ab ins Wasser“, „Smartphone in die Hosentasche stecken und es dann in die Kloschüssel rutschen lassen“ oder „Smartphone mit in die Wäschetruhe werfen und dann beim nächsten Waschgang mal schauen, was es so aushält“.

Zum Thema Waschmaschine kann auch Hörerin Dana-Vanessa eine Geschichte beisteuern. Beim Sahneschlagen am 1. Weihnachtsfeiertag hatte sie noch einen Bademantel an, steckte ihr Handy in die Tasche und weil die Sahne den Bademantel einsaute, wanderte der direkt in die Wäsche. Irgendwann wunderte sie sich dann, dass aus der Maschine so komische Geräusche kamen, „und als ich die Wäsche aus der Maschine holen wollte, lächelte mich mein Handy schon durch die Scheibe an!“

Erzählt uns eure Geschichten!

Und wie habt ihr euer Smartphone schon mal geschrottet? Erzählt’s uns an der 069 - 19 72 5 oder schickt uns an die selbe Nummer eine WhatsApp-Sprachnachricht!

Alex hat den Autositz zum Schrotten benutzt

Regine verlor ihr Handy beim Gleitschirmflug

Jens hat sein Handy in Altfett versenkt

Danielas Handy landete im Pool

Daniel fuhr über sein Handy. Zwei Mal

Dana-Vanessa hat ihr Handy gewaschen

Barbaras Hund war Schuld

Der Mann von Juliane rannte mit Handy ins Meer

Jürgen sprang mit Handy in den Pool

nach oben