On AirGuten Morgen, Hessen! >

Süße Eichhörnchen-Fakten

Süße Eichhörnchen-Fakten - Putzige Gourmets mit buschigem Schwanz

© dpa

Eichhörnchen verstecken Nüsse und finden sie nicht wieder - das weiß inzwischen jeder! Aber wusstet ihr, dass die kleinen Gourmets Pilze zum trocknen aufhängen und sich strategisch verteilte "Zweitwohnsitze" für ihre Mittagspause anlegen?

Wir haben spannende Fakten rund um Eichhörnchen für euch - und jede Menge Bilder. Nicht weil sie für den Text gebraucht werden, sondern weil sie einfach so unglaublich süß sind. Habt ihr auch schon ein süßes Eichhörnchenfoto gemacht? Dann schickt uns das Bild über die FFH-Augenzeugen.

Der "Eichhörnchen-Fakten"-Jingle zum Download

Ihr habt nach ihm gefragt, ihr sollt ihn bekommen: Der wunderbare "Eichhörnchen-Fakten mit Julia"-Jingle, den ihr hier findet und downloaden oder euch zusenden und dann abspeichern könnt. 

Der richtige Platz für die Mittagspause

Wer den ganzen Tag geschäftig Baum hoch Baum runter flitzt, der hat sich auch mal eine Pause verdient. Darum machen Eichhörnchen normalerweise eine ausgedehnte Siesta über die Mittagszeit und sind vor allem in den Morgen- und Abendstunden aktiv. Und für so eine Pause will man es ja gemütlich haben. Darum bauen sich Eichhörnchen kleine runde Nester aus Zweigen - sogenannte Kobel. Und damit der Weg zum nächsten Nickerchen nicht zu weit ist, legen sie gewöhnlich mehrere solche Nester verteilt über ihr Revier an. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Morgens erstmal Zähne putzen...

In diesem Punkt sind die Kleinen uns ganz ähnlich: Eichhörnchen haben feste Morgen-Routinen! Ein Eichhörnchentag beginnt mit Sonnenaufgang und dann gibt es erstmal Körperpflege: Mit ihrer Schnauze werden die Vorderpfoten geputzt. Mit ihren Krallen kämmen sie ihren Schwanz. Und ja, auch Eichhörnchen putze ihre Zähne! Dazu kratzen sie Teile von Ästen ab und benutzen die wie Zahnseide.

Die eigene Decke immer dabei

Eichhörnchen verstehen es wirklich, es sich gemütlich zu machen. Dabei hilft auch der buschige Schwanz - ordentlich zusammen gerollt kann sich ein Eichhörnchen mit seinem Schwanz komplett zudecken und hat es so an kühlen Tagen schön warm. Überhaupt ist der Schwanz für Eichhörnchen ein echtes Multi-Talent: Er hilft die Balance zu halten, dient als Steuerruder bei waghalsigen Sprüngen und wird zur Kommunikation mit Artgenossen genutzt.

Ordnung muss sein

Beim Anlegen von Vorräten sind Eichhörnchen ausgesprochen ordentlich. Sie vergraben die gesammelten Nüsse nicht einfach irgendwie, sondern legen ihre Verstecke sortiert nach Nussorten an. Schätzungen gehen davon aus, dass ein Eichhörnchen jedes Jahr bis zu 10.000 Nüsse und Samen ansammelt und als Vorrat für den Winter versteckt.

Eichhörnchen Futterhaus
  • 🌰 WETTERFEST & LANGLEBIG: Das Eichhörnchenfutterhaus ist komplett mit Messingschrauben verschraubt und aus einem der beständigsten Hölzer weltweit hergestellt – somit absolut wetterfest und extrem langlebig. Die Eichhörnchen Futterstation aus Massiv-Holz mit stabiler Plexiglasscheibe ist für alle Jahreszeiten geeignet. Maße: 17cm x 23cm x 21,5cm (BxHxT)

  • 🌰 ARTGERECHTE FUTTERSTELLE: Das Eichhörnchen-Haus zum Aufhängen oder Stellen ist zum Füttern von einheimischen Eichhörnchen und sibirischen Streifenhörnchen geeignet. Von Biologen und Artenschützern entwickelt und empfohlen.

  • 🌰 NATURBELASSEN & DURCHDACHT: Lange Futter-Haltbarkeit durch Luftzirkulation (Belüftungslöcher im Boden) und unbehandeltem atmungsaktiven Holz. Die verschließbare Klappe schützt den Futterkasten vor Nahrungskonkurrenten und Feuchtigkeit.

Getrocknet hält länger

Eichhörnchen leben nicht nur von Nüssen. Auch Pilze stehen auf dem Speiseplan. Wenn es diese nicht gleich frisch verputzt, so machen Eichhörnchen sie sogar haltbar. Die Pilze werden eingesammelt und dann auf Ästen oder an geschützten Stellen zum trocknen ausgelegt. Und natürlich werden die empfindlichen Pilze dann auch nicht in der feuchten Erde vergraben, sondern für später in Bäumen verstaut.

Kleine Nesträuber

Auch wenn Eichhörnchen total putzig und harmlos aussehen, so haben sie doch auch eine aggressivere Seite. Denn sie ernähren sich mitnichten nur vegan. Tatsächlich stehen bei den flinken Nagern auch Eier und sogar Vogelbabys auf dem Speiseplan, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Essen? Immer gerne!

Schon mal versucht, euer eigenes Körpergewicht zu essen? Nein? Dann seid ihr wohl kein Eichhörnchen. Denn die machen das. Und zwar wöchentlich. Dann gibt's bis zu 500 Gramm Nüsse, Saaten und so weiter. Für die süßen Nager mit dem buschigen Schwanz kein Problem: Sie können weiterhin galant von Baum zu Baum hüpfen und in luftige Höhen kraxeln. 

Ein Haus? Zu wenig!

© dpa

Haus? Nest? Mooooment! Klar, das was Eichhörnchen bauen, nennt sich Kobel. Weiß man als Eichhörnchen-Experte. Und es ist übrigens nicht so, dass Eichhörnchen nur einen Kobel bauen. Im Gegenteil: Weil sie nach dem Motto "Ich wohne, wo es Futter gibt", leben, kann ein Eichhörnchen schon mal bis zu acht Kobel haben. Praktisch: Wenn mal ein Kobel zerstört wird, gibt's direkt mehrere Backup-Kobel, wo das Eichhörnchen wohnen kann. 

Haus mit Notausgang

Eichhörnchen bauen in ihre Kobel einen Notausgang ein, falls Feinde wie zum Beispiel der Baum-Marder vorbei kommen. Den Notausgang verstopfen sie von innen mit Moos. Falls nötig können die Hörnchen den Ausgang dann schnell frei räumen und dort raus schlüpfen.

Schlaf? Unbedingt!

Ohhh ein kleines Baby-Eichhörnchen, das schläft! Übrigens ist das kein Winterschlaf, denn Eichhörnchen gehören zu den "Winterruhern". Das heißt, dass sie in der kalten Jahreszeit 18 - 20 Stunden pro Tag schlafen. In der restlichen Zeit wird Futter gesucht. 

Eure Eichhörnchen Fotos

*Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wenn darüber ein Produkt gekauft wird, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für den Käufer bleibt unverändert.

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben