On AirGuten Morgen, Hessen! >

Widltierhilfe: Eichhörnchen und Wildtiere unterstützen

Für Eichhörnchen und Wildtiere - Wildtierhilfe ist auf Spenden angewiesen

FFH-Moderatorin Julia Nestle liiiiebt Eichhörnchen. Der Besuch bei der Wildtierhilfe Schäfer in Offenbach? Für sie ein Traum! 

Ein Traum wird wahr für FFH Guten Morgen, Hessen-Moderatorin und den wohl größten Eichhörnchen-Fan der Welt Julia Nestle! Tamara Gruhn von der Wildtierhilfe Schäfer hat sie eingeladen, sie in der Eichhörnchen-Auffangstation zu besuchen. Klar, dass man Julia da nicht zweimal fragen muss.

"Ich durfte ein Baby-Eichhörnchen streicheln!", erzählt Julia Nestle mit großen, glücklichen Augen! In der Eichhörnchen-Auffangstation der Wildtierhilfe Schäfer in Offenbach werden aktuell sechs der süßen Tiere aufgezogen und versorgt. Die ganz kleinen derzeit noch im Brutkasten, der eine konstante Wärme für die empfindlichen Babys garantiert.

Ein Job rund um die Uhr

In der Wildtierhilfe landen verwaiste und verletzte Tiere, die sonst alleine nicht überleben würden. Hier bekommen sie Futter und medizinische Versorgung, falls nötig. Und das ist ein echt harter Job. Die kleinen Eichhörnchen wollen Beispielsweise alle vier Stunden gefüttert werden - Tag und Nacht. Zuerst mit Milch, später dann mit Nüssen.

Neben den kleinen Eichhörnchen kümmert sich die Wildtierhilfe auch um Igel, Vögel, Siebenschläfer, Hasen und Kaninchen, Enten, Füchse, Waschbären, Mader und Co. Dabei ist sie aber auf Mithilfe angewiesen. Zum einen über Informationen, wenn irgendwo ein verletztes Tier gefunden wird und vor allem auch durch Spenden. Denn das Futter und die Tierärzte wollen natürlich bezahlt werden.

Wildtier gefunden: Was jetzt?

Wenn ihr also ein Wildtier in Not findet, dann gebt ihm auf keinen Fall etwas zu essen, da das zwar gut gemeint ist, aber in den meisten Fällen nichts Artgerechtes ist. Legt das Tier in eine mit einem Handtuch und einer körperwarmen Wärmflasche ausgelegte Box oder einen Karton und meldet euch bei der Wildtierhilfe.

Tamara von der Wildtierhilfe Schäfer in Offenbach erzählt uns, dass ihre Arbeit komplett ehrenamtlich stattfindet und sie auf Spenden angewiesen ist. Sie kann immer nur so viele Wildtiere aufnehmen, wie sie auch artgerecht betreuen kann.

Wildtierhilfe unterstützen

Ganz viele Infos rund um die Wildtierhilfe, Fotos von den kleinen Findlingen und wie ihr Fahrer, Päppler oder Sponsor werden könnt, erfahrt ihr auf der Website der Widtierhilfe Schäfer.

Wer sich für eine Wildtier-Patenschaft für einmalig 50 Euro interessiert, der findet hier alle wichtigen Informationen dazu.  

Inhalt wird geladen
Inhalt wird geladen
nach oben