On AirGuten Morgen, Hessen! >

Wegen Corona: Hessens Taxifahrer vor dem Aus

Julia Nestle trifft Taxifahrer - Corona gefährdet Taxi-Unternehmer

Die Corona-Krise trifft auch die, an die man im ersten Moment vielleicht nicht denkt: Taxifahrer in Hessen - und vor allen Dingen Frankfurt - haben derzeit nur wenige Fahrgäste - und deswegen auch viel weniger Geld im Geldbeutel. Durch die abgesagten Messen und die ausbleibenden Geschäftsleute in der Mainmetropole gibt es nämlich auch weniger Kunden, die Taxis nutzen. Um 50 Prozent ist der Umsatz in den letzten zwei Wochen gesunken. Hans-Jürgen Stiehl ist Taxifahrer seit dreißig Jahren. Unsere "Guten Morgen, Hessen" Moderatorin Julia Nestle ist eine Runde ihm mitgefahren: Während der Fahrt hat der Taxifahrer von seiner schwierigen Situation erzählt.

Corona-Virus: Großer Schaden für die Taxi-Industrie

Das Covid-19 hat nicht nur verheerende Folgen in der Wirtschaft, Einzelhandel, Sport und Kultur, sondern auch ganz besonders im Taxigewerbe. Mehr als 1.100 Taxibetriebe stehen kurz vor Insolvenzen - daran hängen rund 5.500 Arbeitsplätze in Frankfurt.

Zum Nachhören: Taxifahrer Hans-Jürgen Stiehl im Interview

Hans-Jürgen, wie fühlst Du dich?

"Diese viele Rumstehen macht einen verrückt!"

© FFH

Im Video:

© FFH

Taxifahrer Hans-Jürgen Stiehl im Interview

Hans-Jürgen, wie lange kannst Du so weitermachen?

"Nicht sehr lange. Die meisten Taxis werden nämlich auf Kredit gekauft..."

© FFH

Im Überblick: Alle wichtigen News zu Corona

Inhalt wird geladen
nach oben