Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen, Guten Morgen, Hessen! >

Offiziell: Mainfähre Mühlheim/Maintal eingestellt

Aus nach 120 Jahren Fährbetrieb - Wir verabschieden die Fähre MS Dörnigheim

FFH-Reporter Daniel Granitzny nimmt im Frankfurter Osthafen Abschied von der MS Dörnigheim.

Schwerer Schlag für hunderte Pendler zwischen Mühlheim und Maintal: Das endgültige Aus für die Mainfähre ist beschlossen. Das hat der Kreistag entschieden. Der Fährbetrieb wird nach fast 120 Jahren eingestellt.

Der Abschied der Mainfähre hat sich abgezeichnet: Die Geschichte der MS Dörningheim wurde in den vergangenen zweieinhalb Jahren zur Posse. Wegen Sicherheitsmängeln kündigte der Kreis Offenbach dem alten Betreiber. Unter neuer Leitung stach der Kahn im letzten Juli wieder in See, aber nur für ein paar Stunden: Wegen eines Fahrfehlers rissen die Verbindungsseile, die Fähre trieb sogar ab. Zum Glück gab es keine Verletzten.

Betrieb der Mainfähre ist nicht rentabel

Seitdem ist die Kultfähre nicht mehr gefahren. Der Kreis suchte vergeblich qualifiziertes Fährpersonal. Noch bis zuletzt hatte es Stimmen aus Politik und Bürgerinitiative gegeben, die sich für die Fähre aussprachen. Die Fortsetzung des Fährbetriebs wäre aber auch nicht rentabel gewesen: Die MS Dörnigheim würde nach Angaben des Kreises Offenbach pro Jahr 180.000 Euro Verlust einfahren, wenn sie der Kreis selbst betreiben würde. Deshalb wird die Kultfähre jetzt verkauft oder verschrottet. Aktuell liegt sie im Frankfurter Osthafen.

Ära geht zu Ende

Damit geht eine große, hessische Tradition nach fast 120 Jahren zu Ende. Immerhin: Vier Kilometer entfernt fährt die Mainfähre Offenbach-Rumpenheim. 

Petra Schneider von der Bürgerinitiative hat jahrelang für den Erhalt der Mainfähre gekämpft. Sie bedauert das Ende sehr, auch weil Pendler jetzt Umwege in Kauf nehmen müssen.

Petra Schneider von der Bürgerinitiative zum Aus für die Mainfähre

© FFH

Abschied von der MS Dörnigheim

nach oben