Nachrichten > Rhein-Main, Guten Morgen, Hessen! >

Crowdfunding-Aktion für Maintaler-Kultfähre

Crowdfunding-Aktion - Hilfe für Maintaler-Kultfähre gestartet

© FFH

Mehr als 120 Jahre lang verkehrte die Mainfähre zwischen Maintal und Mühlheim und hat Kultstatus in der Region erreicht. Ende Juni ging diese Ära zu Ende, als der Kreis Offenbach den Fährbetrieb einstellte – und die MS Döringheim quasi in den Ruhestand schickte. Mit einer kleinen feierlichen Zeremonie haben sich Bürger von dem Schiff verabschiedet. Der Kreis Offenbach als Eigentümer wollte die Fähre nun entweder verkaufen oder verschrotten lassen.

Rettung für die Mainfähre?

Doch Maintal ohne die Mainfähre? Das kann sich der ortsansässige Gastronom Ahmet Cetiner nicht vorstellen und möchte verhindern, dass die Fähre auf dem Schrottplatz landet. „Mir liegt es daran, die Tradition des Ortes zu bewahren“, sagt Cetiner am FFH-Mirkrofon. Auch wenn das Schiff nicht mehr auf dem Main unterwegs sein wird, soll es trotzdem eine Zukunft des Wahrzeichens geben. „Das ist unser einziges Wahrzeichen, auf jeder Postkarte ist es drauf“, sagt der Hesse gegenüber HITRADIO FFH. Er hat deswegen die Aktion „Rettet die Fähre“ ins Leben gerufen, um Geld für den Erhalt des Schiffes zu sammeln.

Ahmet Cetiner

"Die Kultur des Ortes muss gewahrt werden"

© FFH

Crowdfunding soll helfen

Mithilfe von Crowdfunding soll es gelingen, das Schiff dem Eigentümer, dem Kreis Offenbach, abzukaufen. Die Mainfähre mit der langen Tradition soll so erhalten bleiben, aber in Zukunft anders genutzt werden. Cetiner hofft, durch die Spendenaktion etwa 100.000 Euro zu sammeln. Diese Summe sei nötig, um das Schiff zu kaufen und zweckmäßig umzubauen. Wer helfen möchte, kann über die Aktionsseite am Crowdfunding teilnehmen.

Wie sieht die Zukunft der MS Döringheim aus?
© dpa

Wie sieht die Zukunft der MS Döringheim aus?

Wird das Schiff zu einem Café?

Um die MS Dörnigheim vor der Verschrottung zu retten, könnte sich Cetiner die Umwandlung der Mainfähre in ein Café vorstellen oder eine Zukunft als Museumschiff mit Live-Gastronomie. Denkbar wäre es auch, dass interessierte Bürger einen Teil des Kultschiffs ersteigern statt zu spenden, um so dessen Erhalt zu sichern. „Du kaufst zum Beispiel die Tür von der Fähre und kriegst dafür ein Zertifikat; dafür stellen wir das Ding als Museumsstück da hin und du weißt, die Tür ist meine“ sagt Cetiner am FFH-Mikrofon zu dieser Idee.

Ahmet Cetiner

"Unser hauptsächliches Anliegen ist eine hohe Bürgerbeteiligung"

© FFH

Selber pachten möchte er das Schiff übrigens nicht, falls das Crowdfunding erfolgreich ist. Er hofft auf eine hohe Beteiligung der Bürger, um das Wahrzeichen gemeinsam zu retten. „Wir hoffen auf eine hohe Bürgerbeteiligung, um klären zu können, was die Leute damit eigentlich machen wollen“, sagte Cetiner. Die Unterstützer sollen dann auch zusammen entscheiden, was mit der Kultfähre passiert. Ideen für eine künftige Nutzung gibt es schon einige.

Umfrage in Maintal

Was würden Sie mit der alten Mainfähre machen?

© FFH
Inhalt wird geladen
Nicole Seliger

Autorin
Nicole Seliger

nach oben