On AirGuten Morgen, Hessen! >

Reisen in Corona-Zeiten: Das gibts zu beachten

Das gilt es zu beachten - Urlaubs-Reisen in Corona-Zeiten

Nach Norwegen und Finnland kann man derzeit nicht reisen. Für Schweden gibt es eine Reisewarnung. 

Wie ist Urlaub in Corona-Zeiten, was ist anders und wo kann man momentan überhaupt ohne Reisewarnung Urlaub machen? Grundsätzlich gilt: Reisen innerhalb der EU sind kein Problem.

Vorsicht vor aktuten Corona-Regionen

Wer in der europäischen Region reist, kann derzeit ungehindert in den Sommerurlaub. Es gibt jedoch zwei Ausnahmen. Zum einen, wenn es in einzelnen Urlaubs-Regionen zu Corona-Ausbrüchen kommt - wie aktuell in Spanien, Galizien und Katalonien. In solchen Fällen müsste man anschließend in Quarantäne.

Zum anderen ist in Skandinavien die Situation sogar noch etwas strenger: Nach Norwegen und Finnland kann man derzeit nämlich gar nicht reisen. Diese machen ihre Grenzen für deutsche Urlauber erst Mitte Juli auf.

Und für Schweden gibt es derzeit noch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Auch in diesem Falle hieße das nach dem Besuch: Quarantäne.

Registrierungspflicht in Griechenland

Die Griechen wiederum haben sich für Urlauber etwas ganz spezielles einfallen lassen: Eine Registrierungspflicht. Urlauber müssen sich 48 Stunden vor der Einreise online anmelden und bekommen einen Barcode per Mail zugesendet. Ohne diesen kann es sein, dass Fluggäste nicht in den Flieger gelassen werden - oder nach der Landung ein Bußgeld von 500€ zahlen müssen

Die griechischen Behörden entscheiden dann vor Ort, ob man noch am Flughafen getestet wird oder nicht. Den Test müssen Urlauber jedoch nicht selbst zahlen. Allerdings: Bis das Ergebnis da ist, sollte man im Hotel bleiben.

Zum Nachhören: Wir haben hessische Urlauber befragt

FFH-Hörer Wolfgang über seine Erfahrung am Flughafen

"Ohne QR-Code geht hier gar nichts!"

FFH-Hörer Urs über seinen Ibiza-Urlaub

"Es ist relativ ruhig. Die ganzen Discotheken haben ja noch geschlossen..."

© FFH

CAMPING IN CORONA ZEITEN ?

nach oben