On AirGuten Morgen, Hessen! >

Adi Hütter: "Wir haben Vertrauen in unseren Kader"

Adi Hütter im FFH-Gespräch - Kommen weitere Spieler für die Eintracht?

Gerade erst hat Adi Hütter seinen Vertrag bis 2023 verlängert und wir von HIT RADIO FFH sind neuer Medienpartner der Eintracht geworden. Zeit also wieder einmal mit dem Eintracht-Trainer zu sprechen. In FFH Guten Morgen, Hessen unterhält er sich mit Julia Nestle und Daniel Fischer über seine Erwartungen an die neue Sasion und erklärt, warum die Eintracht möglicherweise keine neuen Spieler mehr holt.

Wie fast immer macht Adi Hütter einen sehr entspannten Eindruck, an diesem Morgen im FFH-Studio. Dazu hat er auch gute Gründe: Sein neuer Vetrag mit der Eintracht ist trockenen Tüchern, die erste Runde des DFB-Pokals ist (wenn auch etwas holprig) überstanden und kurz vorher kam noch die Nachricht, dass nach der Corona-Pause nun wieder Zuschauer im Eintracht-Stadion zugelassen sind. Die Eintracht kann also verhältnismäßig ruhig in die neue Saison starten, wenn auch dieses Jahr ohne Ausflug nach Europa. Aber auch das scheint Hütter nicht sonderlich zu stören: Natürlich wären die Europa League Spiele in den letzten beiden Jahren etwas ganz besonderes gewesen, aber: "Man muss sich auch fragen: Sind wir schon soweit, dass wir jedes Jahr international dabei sein können?", ordnet Hütter es ganz bodenständig ein, um dann aber auch direkt einen positiven Ausblick zu geben: "Ich denke wir sind auf einem guten Weg da Stabilität rein zu bekommen..."

Genug erfahrene Spieler um Lücken zu füllen

Und das auch, obwohl einige erfahrene Spieler die Eintracht verlassen haben. Es seien aber trotzdem genug Spieler übrig, die diese Lücke füllen können: "Es stimmt, dass wir drei Spieler verloren haben, die unserer Mannschaft gut getan haben. Ich bin immer der Meinung, wenn es soweit ist, dann müssen andere Spieler in diese Bresche springen. [...] Wir haben schon viele Spieler, die ein entsprechendes Alter haben, die schon viele Spiele absolviert haben. Deswegen sollten wir uns da überhaupt keine Gedanken machen."

Adi Hütter über Transfer-Hoffnungen

Also braucht die Mannschaft keine personelle Verstärkung mehr? Auf die Nachfrage von Julia Nestle hält sich der Eintracht-Trainer sehr bedeckt und lässt aber durchblicken, dass es doch vielleicht noch eine Verstärkung gibt: "Fakt ist einfach, dass wir auf jeder Position momentan noch doppelt besetzt sind. Natürlich haben uns jetzt einige Spieler verlassen, [...] aber wir haben ein unglaubliches Vertrauen in unseren Kader." Außerdem sei durch den Wegfall der europäischen Spiele ein so großes Team wie bisher auch nicht sinnvoll: "Letztes Jahr hatten wir 54 Spiele, jetzt sind es nur noch 34 Bundesligaspiele plus die Pokalrunden. Deswegen wird vielleicht die Rotation auch nicht mehr so stark sein und deswegen haben wir versucht, den Kader ein bisschen zu reduzieren". Eine kleine Hintertür lässt sich Adi Hütter dann aber doch noch offen: "Es kann natürlich immer noch sein, dass uns ein Spieler hereinschneit, der zu uns passt und uns besser macht."

Adi Hütter in FFH Guten Morgen, Hessen

Adi Hütter über seine Vertragsverlängerung

Adi Hütter in FFH Guten Morgen, Hessen

"Kommen noch Neuzugänge zur Eintracht?"

Adi Hütter in FFH Guten Morgen, Hessen

"Wieviel bedeutet es dir, dass wieder Zuschauer ins Stadion dürfen?"

Adi Hütter in FFH Guten Morgen, Hessen

Marc Adler

Autor
Marc Adler

nach oben