On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 16. August

Kreuz & Quer am 16. August - Nachhaltig leben

Heute geht es in der Kirchensendung zum Beispiel um Menschen, die Lebensmittel aus dem Müll retten, „nachhaltige“ Apps – und wir sprechen mit dem Münchner Pfarrer und Buchautor Felix Leibrock. Er war zweieinhalb Jahre wohnungslos. Alle Infos hier

Wir nehmen Sie mit auf eine „halblegale“ Reise durch die Nacht: Mischa aus Göttingen geht einmal die Woche mit Freunden an die Supermarkt-Mülltonnen im Ort. Er rettet die Lebensmittel und stellt sie anderen zur Verfügung. Nicht zu fassen, was er da alles findet

LEBENSMITTEL RETTEN, UM ZU HELFEN

Sie wühlen in Tonnen, im Müll und sammeln Lebensmittel für bedürftige Menschen in Frankfurt! Isabell Adnane von den Lebensmittelfreunden „Lebensfreude“ und Romy Ouargli von den Radieschenhelfern sind Lebensmittelretter. Manchmal sammeln sie drei Autos voll mit Lebensmitteln in den Frankfurter Supermärkten ein. Das Essen geht dann an Menschen am Rande der Gesellschaft, die Hilfe benötigen, aber von den Tafeln noch nicht aufgefangen werden, wie ältere Menschen, die nicht mehr einkaufen gehen können, oder auch Prostituierte.

"Fairteiler-Schränke"

In Deutschland werden laut hessischem Umweltministerium jährlich 11 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll geworfen. Oft sind die aber trotz kleiner Macken noch vollkommen genießbar. Da kommt nun die Initiative „Foodsharing“ ins Spiel. Über sie können überschüssige Lebensmittel ganz einfach und unkompliziert getauscht werden, sei es über regionale Facebook-Gruppen oder auch sogenannte Fairteiler-Schränke. Diese Schränke stehen zum Beispiel in Kassel, Wetzlar, Rüsselsheim und Mainz-Kostheim. Obst und Gemüse darf rein, Nudeln und mehr. Die Schränke werden täglich von ehrenamtlichen Helfern gereinigt und überprüft.

Ehemals wohnungsloser Pfarrer schreibt Roman

Felix Leibrock war zweieinhalb Jahre wohnungslos. Er konnte sich die Mieten in München nicht leisten. Dort nimmt er einen neuen Job an und bekommt einfach keine bezahlbare Wohnung. Die alte in Weimar muss er auch behalten. Eine Woche schläft er im Hauptbahnhof, die restliche Zeit hangelt er sich von Untermiete zu Untermiete – und erlebt krasse Sachen.

In seinem Roman „Nur im Dunkeln leuchten dir Sterne“ lässt er viele seiner Erlebnisse einfließen. Zum ausführlichen Interview mit Felix Leibrock und auf seine Homepage.

Felix Leibrock - Nur im Dunkeln leuchten dir die Sterne
Europa Verlag, ISBN 3958902820, 16 €
Jetzt bei Amazon bestellen

Apps rund um Nachhaltigkeit

Nachhaltig Leben. Wie geht das eigentlich? Wo fängt man am besten an? Wir stellen Ihnen einige Apps vor, die beim Einstieg in ein nachhaltiges Leben helfen können.

„CodeCheck“ ist ein Barcodescanner, der auf einen Blick die Inhaltsstoffe von Produkten verständlich anzeigt. App-Store - Google Play

„NoWrapp“ sucht Läden, die Produkte ohne Plastikverpackungen anbieten. Du kannst selber Läden oder unverpackte Produkte mit Standort hinzufügen, die du beim Einkauf entdeckt hast. App-Store - Google Play:

„Klimakompass“ ist ein CO2-Rechner, mit Challenges die bei der Verringerung des eigenen CO²-Fussabdrucks helfen. App-Store - Google Play

„Marktfee“ ist Deine Regionale Einkaufshilfe. Zeigt Läden in der Umgebung an, bei denen man online einkaufen kann. Danach muss man den Einkauf nur noch abholen. Manche Läden bieten sogar einen Lieferdienst an. App-Store - Google Play

"SNAZZ" ist die nachhaltige App für deinen Kleiderschrank. Du kannst alle deine Klamotten in einem digitalen Kleiderschrank einstellen und sortieren. Das hilft beim Shoppen, damit du nichts aus Versehen holst, was du schon hast. Auch super, um bei neuen Sachen zu checken, ob die Farbe zu einem Kleidungsstück passt, dass du schon besitzt. App-Store - Google Play

Fulda in 30 Jahren

Wie sieht Fulda in 30 Jahren aus, wenn sich das Klima weiter verändert? Eine (überspitzte) Antwort gibt Ingmar Süß. Der Fuldaer Künstler hat die Stadt an eine Hauswand gemalt – mit überschwemmtem Domviertel, Hafen und Stadtstrand. Er will damit auf den Klimawandel aufmerksam machen. Das ist auch das Ziel des BDKJ Fulda. Er setzt sich mit seinem Jahresthema „Friedensklima“ für mehr Klimaschutz ein.

Fahrrad-Sternfahrt in Fulda & Open-Air-Gottesdienst

Erst in die Pedale treten, dann gemeinsam Gottesdienst feiern. In Fulda haben sich drei evangelische Pfarrer etwas Besonderes einfallen lassen: eine Fahrrad-Sternfahrt mit Open-Air-Gottesdienst zum Abschluss der Sommerferien.

Gestartet wird um 10 Uhr: Die Bonhoeffergemeinde trifft sich in Marbach am Haunestausee am Restaurant Zellmühle, die Petersberger Gemeinde vor der Kirche St. Johann und die Kreuzkirchengemeinde vor der Kirche in Neuenberg. Aus drei Richtungen geht es dann nach Ziehers Nord, wo um 11.00 Uhr vor der Bonhoeffergemeinde ein Gottesdienst unter freiem Himmel gefeiert wird. Nach dem Gottesdienst sind alle zum Eis am Stiel eingeladen.

Schulanfängergottesdienste in Corona-Zeiten

Mit prall gefüllten bunten Schultüten und schicken neuen Ranzen gehen am Dienstag über 50 Tausend ABC-Schützen zum ersten Mal in die Schule. Vorher wollen viele von ihnen mit Eltern und Verwandten einen Schulanfängergottesdienst besuchen. Da ist allerdings wegen Corona Einiges anders.

Manche fallen ganz aus oder es finden mehrere Gottesdienste für kleine Gruppen statt, damit man Abstand halten kann. Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck hat auf Ihrer Website einen Gruß an die Schulanfänger gestellt. Hier gibt es Segenskarten und die Texte eines Online-Einschulungsgottesdienstes sowie die Partitur des Liedes "Los geht's in die Schule" zum Herunterladen.

nach oben