On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 15. November

Kreuz & Quer am 15. November - Eine App, die Leben retten hilft

Die Erste-Hilfe-App des Malteser Hilfsdienstes im Bistum Limburg unterstützt mit den wichtigsten Themen rund um die Erste Hilfe und die Erste Hilfe bei Kindernotfällen – auch in Corona-Zeiten. Wenn es um Leben und Tod geht, ist Hilfe wichtig. Bei Unsicherheit bietet die erweiterte App Unterstützung mit den wichtigsten Themen rund um die Erste Hilfe kompakt auf einen Blick. Erklärungen und Bilder leiten im Notfall Schritt für Schritt an. Die bisherige Erste-Hilfe-App der Malteser wurde seit ihrem Start über 100.000 Mal heruntergeladen. Die jetzt überarbeitete Version ist kostenlos für iOS und Android im jeweiligen App-Store abrufbar.

Weitere Informationen auf www.malteser.de

Ideen für Advent und Weihnachten in Zeiten von Corona

Das Bistum Limburg hat eine neue Internetseite eingerichtet, die Pfarreien, Kitas und Schulen Anregungen, Materialien und Informationen für eine gute Vorbereitung und ein gelungenes Weihnachtsfest anbietet. Auf www.stillenacht.bistumlimburg.de gibt es ab sofort Vorschläge für Gottesdienste in der Familie, in der Kita oder Schule. Zusätzlich kann ein vierteiliger Adventskalender auf transparenter Folie, der an jedem Fenster haftet, bestellt werden. Die Abteilung Kindertagesstätten hat für jede Kita in katholischer Trägerschaft im Bistum je ein 50er-Set Fenster-Adventskalender gesponsert, das automatisch und kostenfrei versendet wird.

Ein Pakt gegen den Papst?

Papst Franziskus

Hättet ihr das gedacht? Papst Franziskus ist von Feinden umgeben, ausgerechnet im Vatikan und in seiner eignen Kirche. Das sagt der Vatikan-Kenner Andreas Englisch in seinem neuen Buch "Der Pakt gegen den Papst". Das Buch liest sich wie ein spannender Krimi, steckt aber voller Fakten. Geheime Gespräche mit Papstgegnern, mit Lobbyisten und Menschen, die den Papst und vor allem seine Politik ablehnen. Der Papst lebt gefährlich, sagt Andreas Englisch, trotzdem macht Franziskus unbeirrt weiter, denn „die Armen brauchen mich, brauchen die Unterstützung der Kirche“. Es werde mit diesem Papst noch viele Überraschungen geben, so Englisch.

Andreas Englisch: Der Pakt gegen den Papst: Franziskus und seine Feinde im Vatikan (C. Bertelsmann), ISBN: 978-3570103685, 22,00 Euro. Jetzt bei amazon bestellen.

Ein offenes Ohr für Probleme: Die Telefonseelsorge

Die ökumenische Telefonseelsorge in Langenselbold verzeichnet in den Corona-Hochphasen deutlich mehr Anrufe als im Vorjahr. Das bestätigt Pfarrerin Christine Kleppe im Interview. Die Probleme sind dabei vielfältig: viele Menschen sind einsam, haben Angst vor dem Corona-Virus oder finanzielle Nöte. Ein offenes Ohr und ein offenes Herz bieten die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Einen Koffer voller Ratschläge und Tipps gibt es nicht, aber Seelsorge – und, wenn nötig konkrete Anlaufstellen und Kontaktpersonen für große Anliegen. Hilfe bekommen Sie bei der Telefonseelsorge per Telefon 0800 / 111 0 111, 0800 111 0 222 oder 116 123 oder per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de.

.  

Am „Diaspora-Sonntag“ wird in vielen Gottesdiensten Geld für katholische Christen gesammelt, die in der sogenannten Diaspora leben. Also in Regionen, in denen es nur wenige Katholiken gibt. Die Aktion hat das Bonifatiuswerk ins Leben gerufen. Mit der Kollekte aus den Gottesdiensten werden Projekte deutschlandweit gefördert, die Katholiken in der Diaspora unterstützen - beispielsweise der sogenannte „Boni-Bus“. Der wird in der Pfarrgemeinde St. Antonius in Kassel gebraucht, um Senioren zu Gottesdiensten zu fahren oder Kommunionkinder für den Kommunionunterricht abzuholen. Hier können Sie die Aktion unterstützen.

Virtuelle Diskussionsrunde A49

Streit um den Ausbau der A49: Zwischen Kassel und Gießen soll eine Autobahnstrecke gebaut werden. Befürworter und Gegner diskutieren in einer digitalen Zoom-Konferenz am Mittwoch, 18. November, um 19.30 Uhr. Gastgeber ist das evangelische Forum Schwalm-Eder, bei dem man sich noch für die Veranstaltung unter forum schwalm-eder@ekkw.de anmelden und mitdiskutieren kann.

Krippenspiel-Filmdreh für Heiligabend

Gruppenselfie beim Digitalen Krippenspiel.

Ein „digitales Krippenspiel“ haben Jugendliche der evangelischen Kirche von Bad Sooden-Allendorf erstellt. Zusammen mit Pfarrer Thomas Schanze haben sie eine Zeitreise ins Jahr null gemacht. Ihre Erfahrungen und Eindrücke werden gefilmt und sind an Weihnachten über die Website der Kirchengemeinde zu sehen – als digitales Krippenspiel. Weitere Infos unter: www.ev-kirche-bsa.de

Auf Entdeckungstour in der Kirche

Die Broschüre „Mit anderen Augen sehen. Kirchen-Raum gemeinsam entdecken“ bietet Anregungen und Impulse zum Erkunden von Kirchengebäuden. Ganz coronakonform können sich Familien oder Einzelpersonen mit der Broschüre in die Kirchengebäude begeben und die hohen Fenster, Kreuze oder Figuren bestaunen. Der Kirchenraumführer in Leichter Sprache kann zum Preis von 5 Euro bei der Fachstelle Familienpastoral im Bistum Limburg per Mail an familienpastoral@bistumlimburg.de bestellt werden.

Advent in leichter Sprache im Bistum Limburg

Zum Advent ein Lebenszeichen: Das sind Impulsblätter, die leicht verständlich religiöse Themen mit Segenstexten, Bibelstellen und Liedern erschließen. Sie richten sich an Menschen mit und ohne  Behinderungen und eignen sich für Sitzungen, Mediationen und Gottesdienste. Für die Vorweihnachtszeit hat das Referat Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Limburg eine Mappe entwickelt, die acht dieser Impulsblätter und zusätzliches Begleitmaterial, wie beispielsweise eine CD, enthält. Die Adventsmappe kann auf der Internetseite lebenszeichen.bistumlimburg.de bestellt werden.

nach oben