On AirSendungenKreuz & Quer >

Kreuz & Quer am 14. Februar

Kreuz & Quer am 14. Februar - Der Heilige Valentin, Liebe und Fastnacht

© Pixabay

Auf den Spuren des Heiligen Valentins, besondere (digitale) Fastnachtsgottesdienste und mehr Närrisches

Kirche närrisch – Fastnachtsgottesdienste im FFH-Land

In ganz Hessen finden heute Fastnachtsgottesdienste statt. Hier finden Sie eine Auswahl an Gottesdiensten, die Sie auch von zu Hause aus mitfeiern können. Es wird geschunkelt und gebetet.

Hanau-Wolfgang

Schunkeln in der Kirchenbank, das verbietet sich in der Pandemie. Dennoch erklingt in der Lutherkirche Wolfgang am Fastnachts-Sonntag der Narhalla-Marsch von der Orgel. Der „Närrische Gottesdienst“ wird online übertragen. Das Motto lautet „Was für ein Tohuwabohu!“. Die – gerne verkleidete - Gemeinde daheim ist im Video-Portal ZOOM miteinander verbunden. Online-Eintritt ab 11.00 Uhr über www.lutherkirche-wolfgang.de.

Fulda

Auch in der katholischen Stadtpfarrkirche in Fulda geht’s heute närrisch zu. Der Friedensgottesdienst von Närrinnen und Narralesen hat eine 30-jährige Tradition in Fulda. Seitdem beten die Karnevalisten an jedem Faschingssonntag um den Frieden – und in diesem Jahr auch für die Menschen, die unter der Corona-Pandemie leiden. Wenn Sie mitfeiern und beten wollen – um 10Uhr startet der Livestream aus der katholischen Stadtpfarrkirche in Fulda.

Heppenheim

Die Gemeinde St. Peter im südhessischen Heppenheim überträgt ihren Fastnachtsgottesdienst dieses Jahr live im Internet. Am Sonntag, 14.02., um 10 Uhr gehts los: Die Predigt ist gereimt, der Narrhallamarsch ertönt von der Orgel und die ganze Gemeinde kommt verkleidet. Mitfeiern könnt ihr den Gottesdienst auf der Homepage der Pfarrgemeinde.

Hallo, Helau und Halleluja: Faschingsreihe mit Pfarrer Andreas Fuchs

© C.Wagner - Bistum Limburg

Er ist von Herzen Karnevalist und Fassnachter: Pfarrer Andreas Fuchs aus Hadamar bei Limburg. Unter normalen Umständen würde er zu dieser Zeit auf Kappensitzungen und anderen Faschingsveranstaltungen seine Büttenreden zum Besten geben. Weil das dieses Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht möglich ist, hat er sich eine digitale Faschingsreihe mit dem Titel „KSK – Karnevalistische Sakramenten Kunde“ überlegt. Bis Faschingsdienstag, 16. Februar 2021, erscheint täglich um 11.11 Uhr ein Faschingsvideo auf der Webseite des Bistums Limburg.

Besondere Paaraktion in der Fastenzeit: „7 Wochen neue Sicht“

Statt Verzicht in der Fastenzeit – ein Zugewinn für Paare: Per Mail oder als SMS gibt’s jede Woche in der Fastenzeit, also von Aschermittwoch bis Ostern, eine Anregung zugeschickt. Mit der Paaraktion „7 Wochen neue Sicht“ sollen Paare zum Austausch angeregt werden. Es gibt Impulse zum Perspektivwechsel und soll die Beziehung zum Partner / zur Partnerin stärken. Die Teilnahme an der Aktion der Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V. ist kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite „7 Wochen neue Sicht“. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Studieren in Zeiten von Corona: Halt finden bei der Katholischen Hochschulgemeinde

Weg von zu Hause, ein neues Umfeld und dann bricht auch noch der Nebenjob weg – vielen Studierenden macht die Corona-Pandemie zu schaffen. Vor allem Studierenden, die gerade umgezogen sind, fällt es schwer, neue Kontakte zu knüpfen. Wie denn auch, ohne gemeinsame Seminare, Vorlesungen oder WG-Partys? In Kassel zum Beispiel gibt es die Katholische Hochschulgemeinde. Hier treffen sich junge Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten. Gemeinsam feiern sie Gottesdienste oder treffen sich online zu Spieleabenden. Eine gute Möglichkeit, um auch während Corona am neuen Studienort schnell nette Leute kennenzulernen.

Der Heilige Valentin im Fuldaer Dom

Der Heilige Valentin war ein armer Priester, der um 300 in der Nähe von Rom gelebt hat. Der Legende nach hat er frischverheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt. Und wenn es mal kriselte, soll er den Paaren geholfen haben, wieder zueinander zu finden. Allerdings missfiel dem damaligen Kaiser, dass Priester Valentin damals Paare nach christlichem Ritus getraut hat.

Deswegen ließ der Kaiser ihn der Sage nach an einem 14. Februar enthaupten. Somit ist Valentin für seinen Glauben gestorben. Im Fuldaer Dom gibt’s ein ganz besonderes Andenken an den Heiligen Valentin, eine so genannte Reliquie (s. Fotos). Jedes Jahr an Valentinstag wird der Oberschenkelknochen von Valentin im Dom ausgestellt.

Aktion KUNSTMACHTKIRCHE in Fulda

Wie geht es eigentlich Künstlerinnen und Künstlern während der Pandemie? Dieser Frage ist das Bistum Fulda in den letzten Wochen nachgegangen und hat Kulturschaffende dazu eingeladen, kleine Kunstwerke nach Fulda zu senden. Denn das Bistum möchte den leidgeplagten Kulturschaffenden eine Plattform bieten. So feiert Bischof Michael Gerber am kommenden Mittwoch einen Gottesdienst für Künstler in der Fuldaer Michaelskirche. Dort werden dann auch die eingesendeten Kunstwerke ausgestellt. Der Gottesdienst startet um 20 Uhr – hier können Sie live von zu Hause aus mitfeiern.

nach oben